Spielplan

Sa, 03.10.15   14:00   in Waldkirch, SV Waldkirch II, VC Offenburg V
Kastelberghalle Waldkirch

Sa, 17.10.15   14:00   in Kollnau, VC Offenburg V, TV Lahr II
Georg-Schindler-Halle Kollnau

So, 08.11.15   11:00   in Kippenheim, TV Kippenheim II, TV Ichenheim
Mühlbachhalle Kippenheim

So, 13.12.15   11:00   in Ichenheim, TV Ichenheim, SV Waldkirch II
Lindenfeldhalle Dundenheim

Sa, 30.01.16   14:00   in Kollnau, TV Kappelrodeck II, TV Lahr II
Sporthalle Kollnau

So, 21.02.16   11:00   in Kippenheim, TV Kippenheim II, TV Kappelrodeck II
Mühlbachhalle Kippenheim


Fazit zum Saisonende:

Mit der Vizemeisterschaft und der damit verbundenen Aufstiegsoption hat wohl, gerade nach dem etwas holprigen Saisonstart, keiner gerechnet. Gerade deshalb haben wir allen Grund zur Freude.

Die sportliche Entwicklung des Teams ist natürlich ein entscheidender Faktor. Dazu kommt, dass wir in dieser Saison von größeren Verletzungen verschont geblieben sind. Doch nur die sportliche Leistung reicht sehr oft nicht um am Ende erfolgreich zu sein. Es spielen noch viele andere Faktoren eine Rolle, die gerade in dieser Saison für mich den Ausschlag gab.

So sind wir zusammen mit den dazu gekommenen Jugendspielerinnen innerhalb kürzester Zeit ein Team geworden. Alle haben mitgezogen und sich gegenseitig immer wieder motiviert. Die „Alten“ haben die „Jungen“ super aufgenommen und integriert, die „Jungen“ haben trotz relativ wenig Einsatzzeit mitgezogen und sind im Verlaufe der Saison auch leistungsmäßig herangerückt. Hier war der sehr gute Trainingsbesuch ein entscheidender Faktor.

Leistungsmäßig konnten wir gegenüber letzter Saison nochmals zulegen. Aufschläge, Annahme, Feldabwehr und Angriffsspiel konnten wir stark verbessern. Dadurch waren wir deutlich konstanter als noch in der letzten Saison. Doch besonders im läuferischen  Bereich haben wir uns stark verbessert. Viele Bälle können wir inzwischen, auch bedingt durch unser taktisches Verhalten, noch erlaufen und im Spiel halten.

Aber auch das Umfeld hat maßgeblich dazu beigetragen. So waren bei allen Spielen, auch bei den Auswärtsspielen, immer wieder Eltern zur Unterstützung gekommen. Auch hier ist das Team ums Team richtig zusammengewachsen und es macht richtig Spaß. Diese Unterstützung ist nicht selbstverständlich.

Auch die Unterstützung der Zuschauer und Spielerinnen/Spieler unseren Damen I/Herren war unbeschreiblich. Besonders Vanessa, Kapitän unserer Damen I, hat uns bei vielen Heim- und Auswärtsspielen irre angefeuert.

Ich bedanke mich bei …

... jeder Spielerin für deinen Teamgeist, deine Leistung, dein Engagement und für den Spaß den ich mit dir haben durfte.

... bei den Eltern für die Unterstützung, egal ob als Fahrer, Kuchenbäcker oder Fan

... bei den Zuschauern und Aktiven für die klasse Unterstützung

... bei meinem Trainerkollegen Ide für die Trainingsunterstützung und den kollegialen Austausch

... der ganzen Mannschaft für eine unglaublich spannende, emotionale und überaus erfolgreiche Saison 2015/16 mit unheimlich viel Spaß. Ich bin stolz auf EUCH!!


Damen II sind Vizemeister!

TVKG II – TV Kippenheim II 3:0 (25:8, 25:18, 25:6)

TVKG II – TV Kappelrodeck II 2:3 (21:25, 25:18, 19:25, 25:18. 12:15)

In das erste Spiel gegen Kippenheim startete unser Team sehr konzentriert. Schon früh, konnte Carina eine Aufschlagserie starten und wir lagen nach 11 Aufschlägen schnell mit 16:3 in Führung. Kippenheim hatte wenig entgegen zu setzen, kam ein Ball mal zurück, konnten wir mit einer guten Annahme und guten Angriffen die Punkte einfahren. So ging der Satz klar mit 25:8 an uns. Im zweiten Satz konnten wir ebenfalls schon früh, diesmal waren es neun Aufschläge von Julia,  einen klaren 9:1 Vorsprung erspielen. Beim Stand von 24:11 ließ dann die Konzentartion etwas nach und die Kippenheimerinnen konnten mit einigen glücklichen Aktionen bis auf 18 Punkte herankommen. Dennoch ging auch der zweite Satz klar an uns. Im dritten Satz legten wir dann wieder zu und ließen Kippenheim keine Chance. Auch hier waren es wieder die Aufschläge, zuerst sieben in Folge von Jule und dann 11 in Folge von Alina. Nach 13 Minuten war der Satz mit 25:6 beendet.

Mit dem 3:0 gegen Kippenheim war nun die Ausgangssituation klar. Letztlich brauchten wir ein Satz um uns die Vizemeisterschaft zu sichern. Doch von dem wollte das Team nichts wissen. Die Zeichen standen auf Sieg und so wurde auch das Spiel angegangen. Zum Satzbeginn war das Spiel ausgeglichen, wobei Kappelrodeck in der Feldabwehr einen Tick besser war als wir. So konnten einige Angriffsbälle von uns noch abgewehrt werden. Dazu kamen sehr starke Aufschläge mit denen wir einige Probleme hatten. So ging der Satz auch verdient an Kappelrodeck. Bereits jetzt war klar, dass sich Kappelrodeck für die Hinspielniederlage revanchieren wollte. Im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Das Spiel war lange ausgeglichen, zur Satzmitte hin hatten wir uns auf das Spiel von Kappelrodeck super eingestellt und konnten uns dann einen kleinen Vorsprung erspielen. Längst war es ein Volleyballspiel auf Topniveau zu dem beide Teams beigetragen hatten. Zum Satzende konnten wir dann nochmal deutlich zulegen und dank einer super Leistung mit 25:18 gewinnen. Damit war klar – WIR sind Vizemeister! Doch das Team wollte unbedingt gewinnen – eine super Moral. So begann auch der dritte Satz, volle Konzentration und lange ausgeglichen. Zum Satzende hatte dann Kappelrodeck die besseren Bälle und gewann mit 25:19. Wer nun dachte das Spiel sei gelaufen sah sich getäuscht. Gleich zu Beginn erspielten wir uns einen kleinen Vorsprung den wir zur Satzmitte auf 14:10 ausbauen konnten. Mit einer sehr guten Feldabwehr und tollen Angriffen legten wir den Grundstein für den 25:18 Satzerfolg. Was die Mäedels in diesem Satz an Bällen erlaufen hat war unglaublich, immerhin bereits der vierte Satz und das auf sehr hohem Niveau. Also musste dann, wie im Hinspiel,  der Tie-Break entscheiden. Wir konnten gleich an die Leistung aus dem vierten Satz anknüpfen und lagen mit drei Punkten in Führung, bis zum Wechsel kam Kappelrocke bis auf 8:7 heran. Nach dem Wechsel ließen wir dann etwas nach und Kappelrodeck gewann verdient mit 15:12 den Satz und damit mit 3:2 das Spiel. Dennoch war die Freude natürlich groß und das HUMBA durfte natürlich auch nicht fehlen.

Vorschau:

Die letzten Spiele dieser Saison bestreiten wir in Kippenheim. Dabei steht im ersten Spiel mit Kippenheim II der Tabellenletzte gegenüber. Wenn wir unsere gewohnte Form abrufen dürfte ein Dreier kein großes Problem sein. Doch ein Grund zur Überheblichkeit ist es dennoch nicht. Die Kippenheimerinnen werden sicher nochmals alles geben um nicht sieglos die Runde zu beenden.

Im zweiten Spiel steht dann mit Kappelrodeck II der Tabellenführer und vorzeitige Meister der Kreisliga Nord gegenüber. Sicher wollen die Kappelrodeckerinnen sich für die Niederlage (die einzige in dieser Saison) revanchieren. Nur mit einer TOP-Leistung können wir hier Paroli bieten.

Jetzt spielen wir zuerst die Spiele, mal schauen was am Ende rausschaut. Das es die Mädels drauf haben, haben sie in dieser Runde mehrmals bewiesen. 


Sa, 30.01.16 14:00 in Kollnau, TV Kappelrodeck II, TV Lahr II

Wow!!!!

TVKG II – TV Kappelrodeck II 3:2 (25:22, 25:16, 21:25, 24:26, 15:11)

TVKG II – TV Lahr II 3:1 (25:11, 19:25, 25:20, 25:8)

Im ersten Spiel stand der bis dato noch ungeschlagene Tabellenführer aus Kappelrodeck gegenüber. Es war klar, dass unser Team eine klasse Leistung benötigt um dem Tabellenführer Paroli zu bieten. Dennoch lag der Druck bei unserem Gegner, wir konnten unbeschwert aufspielen. Im ersten Satz konnte Kappelrodeck schnell mit 8:2 in Führung gehen, doch unser Team konnte mit sehr guten Aufschlägen von Jule Mauch auf 8:8 ausgleichen. Bis in die Schlussphase war das Spiel dann sehr ausgeglichen, wobei beide Teams von einem sehr guten Aufschlagspiel profitierten. In der Schlussphase setzten wir dann durch Jule Mauch und Carina Schätzle die entscheidenden Angaben zum Satzgewinn. Auch der zweite Satz begann für uns sehr gut. Wir konnten uns schon früh einen 4 Punkte Vorsprung herausspielen. Zur Satzmitte kam Kappelrodeck dann jedoch besser ins Spiel. Doch wie im ersten Satz konnte Jule Mauch und Carina Schätzle den Gegner mit sehr guten Angaben unter Druck setzen. In dieser Phase zeigten wir uns sowohl läuferisch als auch spielerisch in einer Topform. Mit sehr guten Angriffen kamen wir schließlich zu einem klaren 25:16. Auch im dritten Satz konnten wir anfangs an die guten Leistungen der ersten beiden Sätze anknüpfen und erspielten uns ein kleines Punktepolster. Dann schlichen sich jedoch einige Fehler in der Annahme ein und Kappelrodeck konnte in Führung gehen und den Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Im vierten Satz spielten beide Teams auf Augenhöhe und gleichzeitig sehr gutes Volleyball. Die Punkte waren hart umkämpft und Kappelrodeck hatte am Ende mit 26:24 die Nase vorne. So musste der Tie-Break entscheiden. Bereits zum Seitenwechsel hatten wir einen kleinen Vorsprung. Immer wieder wechselte das Aufschlagspiel und es ging nur in kleinen Schritten voran. Das Ende setzte wiederum Jule Mauch mit einer kleinen Aufschlagserie zum 15:11 Erfolg. 3:2 gewonnen mit einer sehr, sehr guten Leistung des gesamten Teams.

Nun waren alle gespannt auf das Spiel gegen den TV Lahr. Hier hatte man in der Vorrunde an einem schwierigen Spieltag eine Niederlage einstecken müssen. Zeit für die Revanche. Zwar konnten wir nicht ganz an das Niveau des ersten Spiels anknüpfen, dennoch zeigte sich auch hier unsere läuferische und spielerische Überlegenheit. Mit 25:11 ging der Satz an uns. Im zweiten Satz verloren wir zum Satzende hin etwas den Faden und so kam Lahr zu einem 25:19 Satzgewinn. Im dritten Satz konnten wir den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und gewannen sicher mit 25:20. Dass wir diesen Satz und auch das Spiel gewinnen wollten zeigten wir dann im vierten Satz. Wieder waren es die Aufschläge, zuerst von Jule Mauch, dann von Paula Brelöhr und am Ende von Julia Hildebrandt mit denen die Lahrerinnen riesige Probleme hatten. Kam mal ein Ball zurück, wurde dieser mit einem starken Angriffsspiel verwertet. So ging der Satz mehr als deutlich mit 25:8 an uns.

Zwei Siege zum Jahresanfang und dabei den Tabellenführer geschlagen, wer hätte das gedacht. Mit einer starken läuferischen Leistung legten wir heute die Basis für die Erfolge. Das gesamte Team (und damit meine ich auch wirklich alle) zeigte einmal mehr zu was es an einem guten Tag in der Lage ist. Für unsere „Jungen“ ist es sicher nicht einfach mit relativ wenig Spielzeit, dennoch sind gerade diese bei ihren aktuellen Kurzeinsätzen  umso mehr gefordert. Ihr macht eure Sache sehr gut, weiter so. Die Belohnung lies dann auch nicht lange auf sich warten, denn mit diesen zwei Siegen steht das Team auf Rang zwei in der Kreisliga Nord. Ob es am Ende zur Vizemeisterschaft reicht zeigt sich am letzten Spieltag in Kippenheim.

Kappelrodeck hatte trotz der ersten Niederlage in dieser Saison durch ein klares 3:0 gegen den TV Lahr dennoch Grund zur Freude. Mit diesem Sieg wurde der TV Kappelrodeck II vorzeitig Meister der Kreisliga Nord. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!!!!

Übrigens, danke an die Zuschauer (Eltern und Aktive) für die klasse Unterstützung.

Vorschau:

Mit einem Heimspieltag startet die Damen II in das neue Jahr. Dabei ist im ersten Spiel der bisher ungeschlagene Tabellenführer Kappelrodeck II (8 Siege, 23 Punkte) zu Gast.

Im zweiten Spiel steht dann der TV Lahr II gegenüber.

Gegen Kappelrodeck ist es das erste aufeinander Treffen in dieser Saison (bedingt durch den Spielmodus). Bisher musste der Tabellenführer lediglich ein Punkt abgeben. Für uns eine sehr gute Gelegenheit sich mit dem Topteam der Liga und mit dem Meisterschaftsfavorit zu messen.

Gegen den TV Lahr II haben wir noch etwas gut zu machen. So mussten wir im Hinspiel eine 1:3 Niederlage hinnehmen. In diesem Spiel konnten wir jedoch krankheitsbedingt nicht in der Topbesetzung antreten.

Wird die Mannschaft an die guten Leistungen zum Jahresende anknüpfen können und sind inzwischen wieder alle gesund? Das werden die entscheidenden Fragen sein.


So, 13.12.15 11:00 in Ichenheim, TV Ichenheim, SV Waldkirch II

Damen II gewinnen Lokalderby gegen Waldkirch

TVKG II – TV Ichenheim 3:0 (25:22; 25:18; 25:10)

TVKG II – SV Waldkirch II 3:0 (25:12; 25:17; 25:20)

Ich ersten Spiel stand mit dem TV Ichenheim eine sehr erfahrene Mannschaft gegenüber. Von Beginn an merkte man den Ichenheimerinnen an, dass sie die 3:0 Hinspielniederlage wieder gut machen wollte. Ichenheim kam dann auch wesentlich besser ins Spiel und konnte 8:3 davon ziehen. Mit jedem Ballwechsel fanden jedoch auch wir zu unserem Spiel und wir fanden uns auch immer besser mit der sehr niedrigen Halle zurecht. Zur Satzmitte hin konnten wir dann ausgleichen und sowohl die Aufschlage als auch die Feldabwehr und das Angriffsspiel wurden immer besser. Das Spiel dann bis zum Stande von 20:20 ausgeglichen. Zum Satzende hin wurde unser Spiel immer sicherer und so gewannen wir verdient mit 25:22.

Ich zweiten Satz kam wiederum Ichenheim besser ins Spiel und lag schnell mit 5:0 in Führung. Auch hier ließen wir uns nicht beeindrucken und kämpften uns wieder ins Spiel zurück. Beim Stand von 9:5 für Ichenheim kam Paula zum Aufschlag. Mit druckvollen Angaben setzte Sie Ichenheim unter Druck. Selbst wenn die Annahme mal glückte, kamen wir immer wieder zu unseren Chancen, die wir dann eiskalt ausnutzen konnten. Nach dreizehn (13) Aufschlägen ging dann das Aufschlagrecht beim Stande von 18:9 an Ichenheim. Zwar konnte Ichenheim dann nochmals verkürzen, doch mit sehenswertem Volleyball ging der Satz ebenfalls an uns. Im dritten Satz hatte Ichenheim nichts mehr entgegen zu setzen. Mit tollen Angriffen ließen wir dem Gastgeber keine Chance mehr und gewannen klar mit 25:10. Inzwischen kamen auch alle Spielerinnen zum Einsatz. Trotz der Wechsel gab es keinen Bruch und die eingewechselten Spielerinnen fügten sich, unterstützt vom Team, nahtlos ein. Tolle Leistung von ALLEN!

Im zweiten Spiel stand Waldkirch gegenüber. Durch die Hinspielniederlage hatten wir einiges gut zu machen. Gleich im ersten Satz zeigten wir, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollen. Mit sehr guten Angaben und aus einer sehr sicheren Feldabwehr konnten wir sehr viele erfolgreiche Angriffe starten. Nach nur 14 Minuten gewannen wir den Satz mit 25:12. Auch im zweiten Satz konnten wir uns bereits zu Beginn eine Führung erspielen die wir bis zum 25:17 Satzgewinn kontinuierlich ausbauen konnten. Im dritten Satz schlichen sich dann in unserem Spiel wieder sehr viele leichte Fehler ein und die Konzentration ließ etwas nach. So lagen wir zwar immer mit ein bis zwei Punkten in Führung, doch den Sack konnten wir erst zum Satzende hin zu machen.

Fazit: Mit den zwei Siegen konnten wir unseren dritten Platz deutlich festigen. Gerade im ersten Spiel gegen Ichenheim zeigte das Team zu welcher Leistung es in der Lage ist. Auch die Einwechselspielerinnen schließen mehr und mehr auf, wenngleich der letzte Schritt noch gemacht werden muss. Die Kurzeinsätze sind auf dem Entwicklungsweg sehr wichtig um Erfahrungen zu sammeln. Neben der spielerischen Entwicklung steht für mich jedoch der Teamgeist im Vordergrund. Dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, hat das Team mehr als deutlich unter Beweis gestellt. Nun freuen wir uns auf das Abschlusstraining und das bevorstehende Weihnachtsturnier.


So, 08.11.15 11:00 in Kippenheim, TV Kippenheim II, TV Ichenheim

Klasse Leistung des gesammten Teams

TVKG II – TV Kippenheim II 3:0 (25:10, 25:10, 25:12)

TVKG II – TV Ichenheim 3:0 (25:15, 25:21, 25:18)

Nicht ganz so reibungslos verlief die Woche bei den Damen II. Nachdem eine Spielerin aus beruflichen Gründen erst später zum Team stoßen würde und zwei Spielrinnen aus privaten Gründen nicht mit nach Kippenheim fuhren, waren natürlich alle etwas angespannt.

Im ersten Spiel gegen Kippenheim II fand das Team dennoch sehr gut zu ihrem Spiel. Schnell lagen wir mit fünf Punkten vorne. Mit sehr guten Aufschlägen und einer tollen Feldabwehr konnten wir unsere Angreiferinnen immer wieder gut einsetzen. So ging der Satz mit 25:10 klar an unser Team. Im zweiten Satz war dann unser Team auch komplett. Anfangs ging der Punktestand noch hin und her, doch zur Satzmitte brachte eine unwahrscheinliche Aufschlagserie, mit 11 Angaben in Folge, von Jule Mauch ein sicherer 25:10 Satzgewinn. Auch im dritten Satz setzten wir unsere sehr sichere Spielweise fort und gewannen auch diesen Satz klar mit 25:12.

Im zweiten Spiel stand dann der Aufsteiger TV Ichenheim gegenüber. Auch hier konnten wir mit sehr guten Angaben unsere Gegnerinnen immer wieder unter Druck setzen. In dieser Phase spielten wir klasse Volleyball. Aus einer sicheren Feldabwehr brachten unsere Zuspielrinnen die Angreiferinnen immer wieder in eine sehr gute Angriffssituation die eiskalt ausgenutzt wurde. So ging der Satz verdient mit 25:15 an uns. Im zweiten Satz stellten sich die Ichenheimerinnen besser auf unser Spiel ein. Der Satz war lange ausgeglichen, bis wir dann in der Endphase des Satzes sehr konzentriert spielten und den Satz auch unbedingt gewinnen wollten. Der Siegeswille brachte dann auch den 25:21 Satzgewinn. Auch im dritten Satz war das Spiel zu Beginn ausgeglichen. Allerdings konnten wir zur Satzmitte einen kleinen Vorsprung erspielen. Zwar kam Ichenheim nochmal bis auf einen Punkt heran, doch auch hier waren es letztlich die sehr guten Angaben von Jule Mauch und Spielführerin Carina Schätzle die den Unterschied ausmachten.

Fazit: Eine klasse Mannschaftsleistung brachte uns zwei verdiente Siege. Eine klasse Leistung der „Alten“ (Juliane, Julia, Melanie, Jule und Carina) aber auch der „Jungen“ (Lena, Corinna und Katrin), die sich toll integriert haben und ihre Sache sehr gut machten. Besonders der Teamgeist war an diesem Tag ausschlaggebend. Die Basis war einmal mehr die Aufschläge sowie die Laufarbeit.

Herzlichen Dank an die Fans, die uns klasse unterstützt haben. Es ist nicht selbstverständlich, an einem sonnigen Tag nach Kippenheim zu fahren um unser Team zu unterstützen.

Vorschau:

Vor dem Auswärtsspieltag in Kippenheim hat sich der Kader wieder etwas stabilisiert. Zwar konnten in den letzten Wochen nicht alle Spielerinnen voll trainieren, dennoch sieht die Situation gegenüber dem letzten Spieltag deutlich besser aus. Mit Kippenheim treffen wir zwar auf einen alten Bekannten, doch das Team hat sich stark verändert. Mit Ichenheim treffen wir auf eine Mannschaft, gegen die wir bisher nicht gespielt haben. Bleibt abzuwarten, wie sich unser junges Team an diesem Spieltag schlagen wird.


Sa, 17.10.15 14:00 in Kollnau, VC Offenburg V, TV Lahr II

Schlechte Voraussetzungen

TVKG II – VC Offenburg V 0:3 (12:25, 23:25, 28:30)

TVKG II – TV Lahr II 1:3 ( 25:19, 12:25, 20:25, 15:25)

Bereits vor dem Anpfiff war klar, dass es an diesem Spieltag sehr schwer sein würde. Außenangreiferin Paula Brelöhr ist auf Studienreise, Zuspielerin Nadja Sieg war verhindert und Zuspielerin Carina Schätzle plagte eine Erkältung. Der erste Satz lief anfangs ausgeglichen, zur Satzmitte hin konnten die Offenburgerinnen dann auf 6 Punkte davon ziehen und gewannen verdient mit 25:12. Wir kamen nicht in das Spiel, besonders mit der Annahme und unseren eigenen Aufschlägen hatten wir große Mühe. Bereits in diesem Satz zeigte sich, ausgelöst von permanenten Korrekturen und einwirken der Lahrer Trainerin, eine große Unsicherheit des Schiedsgerichts. Im zweiten Satz kamen wir deutlich besser zurecht. Mit guten Aufschlägen von Jule und Carina konnten wir uns zur Satzmitte leicht absetzen und einen kleinen Vorsprung erspielen. Doch der VCO gab nicht auf und zum Satzende wurde es immer enger. Dann folgte wohl die spielentscheidende Szene des Spiels. Zuerst hatte die 2. Schiedsrichterin ausversehen gepfiffen, was zu einem Punktverlust führte. Leider hatte sie nicht den Mut ihre Entscheidung zu wiederrufen. Darauf folgten Diskussionen und zusätzlich eine nicht nachvollziehbare Bestrafung für unser Team. Wieder hatte die Lahrer Trainerin, die nicht dem Schiedsgericht angehörte, einen wesentlichen Anteil. So ging der Satz mit 25:23 etwas glücklich an den VCO. Wer nun dachte das Spiel sei gelaufen sah sich getäuscht. Der dritte Satz verlief bis zum Schluss ausgeglichen, beide Mannschaften hatten mehrfach die Chance den Satz zu gewinnen. Leider reichte es am Ende nicht den entscheidenden Punkt zu machen. Dennoch eine tolle Moral des Teams unter diesen Umständen.

Im zweiten Spiel stand dann der TV Lahr gegenüber. Es brauchte einiges, damit Team, Trainer und Zuschauer wieder herunter kamen. Wie gut das Team damit umgehen konnte zeigte sich im ersten Satz den wir klar dominierten und sicher mit 25:19 gewannen. Im zweiten Satz hatten wir mit der Annahme wieder deutlich mehr Probleme. So konnten der TV Lahr den Satz mit 25:12 gewinnen. Dieser Satzverlust war dann auch die Wende in der Begegnung und wir mussten die nächsten beiden Sätze ebenfalls abgeben.

Fazit zum Spieltag: Solange die Kraft reicht können wir jedem Gegner Paroli bieten. Basis sind jedoch einmal mehr die Aufschläge und die Laufbereitschaft. Das wir an der Abstimmung noch weiter arbeiten müssen ist klar.

Letztlich müssen wir die positiven Dinge aus dem Spieltag mitnehmen. Einmal mehr ist es das Team, das trotz den Niederlagen funktioniert hat und im ersten Spiel eine tolle Moral gezeigt hat. Die Integration der „Jungen“ kommt immer besser voran und mit einem guten und konstanten Trainingsbesuch kommen auch wieder die Erfolge.

Vorschau:

Im ersten Spiel steht gegen Offenburg V gleich das Rückspiel auf dem Programm. Sicher werden die Offenburgerinnen die Niederlage vom ersten Spieltag nicht einfach hinnehmen. Nur mit einer konzentrierten Leistung können wir gegen Offenburg erfolgreich sein.

Im zweiten Spiel steht dann der TV Lahr II gegenüber. Lahr musste sich am ersten Spieltag, dem Top-Favoriten der Liga, dem TV Kappelrodeck II mit 3:0 sowie Ichenheim mit 3:2 geschlagen geben.

Gegen beide Mannschaften müssen wir unser gesamtes Potenzial abrufen um auch am zweiten Spieltag Punkte einzufahren.  


Sa, 03.10.15 14:00 in Waldkirch, SV Waldkirch II, VC Offenburg V

Ein Team, zwei Gesichter

TVKG II - SV Waldkirch 2  1:3 (17:25; 25:17; 23:25; 19:25)

TVKG II - VC Offenburg V 3:1 (25:17; 25:14; 19:25; 25:14)

Im ersten Spiel gegen Waldkirch zeigte das Team eine schwache Leistung. Viele Angaben wurden verschlagen, dazu kam eine schlechte Annahme und Schwächen im läuferischen Bereich. So ging der erste Satz verdient an Waldkirch. Im zweiten Satz lief es dann etwas besser, wobei wir in keiner Phase unser Potenzial ausschöpfen konnten. Dennoch ging der Satz an uns. Im dritten Satz zogen von Beginn an die Waldkircherinnen mit guten Angaben davon, zur Satzmitte konnten wir jedoch wieder ausgleichen. Danach war das Spiel ausgeglichen. Zum Satzende hin stieg unsere Fehlerquote wieder an und so ging der Satz wieder an Waldkirch. Im vierten Satz konnten wir nicht entscheidend dagegen halten und verloren das Spiel leistungsgerecht mit 3:1.

Im zweiten Spiel stand dann Offenburg V gegenüber, die Waldkirch bereits deutlich mit 3:0 geschlagen hatten. Die Ansprache zum Ende des ersten Spiels zeigte Wirkung und die Zuschauer sahen ein Team, das wie ausgewechselt schien. Mit einer enormen Laufbereitschaft sowie einem unbändigen Teamgeist erspielten wir uns Chance um Chance, die wir konsequent nutzten. So ging der erste Satz mehr als verdient an uns. Im zweiten Satz dominierten wir, bedingt durch eine klasse Aufschlagserie von Jule Mauch, die Offenburgerinnen klar und siegten verdient mit 25:14. Auch im dritten Satz lagen wir zur Satzmitte bereits mit vier Punkten vorne, ehe Offenburg eine kleine Serie startete und mit fünf Punkten davon zog. Der Satz ging an den VCO. Im vierten Satz fanden wir wieder zur alten Stärke zurück und dominierten die Offenburgerinnen klar, was sich im 25:14 Satzgewinn niederschlug.

Mit zwei komplett unterschiedlichen Leistungen starteten wir in die Saison. Wie sich die Mannschaft aus dem Tief rausgezogen hat war mehr als beeindruckend. Klasse Mädels.

Vorschau:

Gleich zum Saisonauftakt kommt es zum Lokalderby gegen Waldkirch II. Beim Elztalpokal konnte zwar Waldkirch bezwungen werden, in den Saisonspielen war es jedoch sehr häufig eng. Nun wird sich zeigen, wie weit unsere Mannschaft bereits ist. Mit einer guten Leistung müsste jedoch ein Auftakterfolg möglich sein.

Mit Offenburg V steht bestimmt ein junges Team gegenüber. In den vergangenen Jahren zeigten die Offenburgerinnen bereits zum Saisonauftakt wie gut sie eingespielt sind. Ob wir da mithalten können wird sich zeigen.