Hier finden Sie den aktuellen Spielplan <LINK>


Fazit zum Saisonende:

Eine schwierige Saison ist nun zu Ende. Mit einem kleinen Kader, der immer wieder durch Verletzungen weiter dezimiert wurde, hatten wir einen nicht gerade leichten Stand. Doch nach Saisonende überwiegt eindeutig das Positive.

So hatten wir einen unwahrscheinlichen Teamgeist und Zusammenhalt im Team. Nach den Unstimmigkeiten der letzten Saison sehr bewundernswert. Die getroffene Entscheidung zum Ende der letzten Saison war eindeutig die Richtige.

Sportlich hat sich das Team ebenfalls sehr gut weiterentwickelt. Zwar wurden die bereits zum Rundenbeginn gezeigten Leistungen nicht mit Siegen honoriert, doch zur Saisonmitte hat sich das Blatt dann doch zu unseren Gunsten gewendet. Über die gesamte Saison hinweg zeigte das Team eine sehr gute Trainingsmoral, was aus meiner Sicht, die Basis für den Erfolg war. Mit dem fünften Tabellenplatz zum Saisonende können wir alle mehr als zufrieden sein. Wir sind alle richtig Stolz auf EUCH!

Jede einzelne Spielerin konnte sich individuell verbessern und hat sich sehr gut weiterentwickelt. Auch im taktischen Bereich und im Spielverständnis haben wir uns sehr verbessert.

Viele Spielerinnen hatten in dieser Saison, bedingt durch den kleinen Kader, auch eine sehr hohe Belastung. Trotz Erkältungen oder kleineren Verletzungen stellten sie sich zur Verfügung und unterstützten das Team. DANKE!

Was uns in dieser Saison fehlte war die Konstanz und in machen Phasen der absolute Siegeswille. Daran werden wir gemeinsam weiter arbeiten.

Noch ein Wort zur „Teamumgebung“. Es freut mich besonders, dass es in dieser Saison gelungen ist auch verstärkt unsere Eltern zu mobilisieren. Mit tollen und spannenden Spielen hat das Team einen maßgeblichen Anteil daran. Danke an alle, die uns in dieser Saison unterstützt haben. Zwei Spielerinnen unsere ersten Damenmannschaft möchte ich hier besonders erwähnen, Vanessa und Jessica, die uns, wenn immer möglich, super und besonders lautstark unterstützt haben. DANKE!

Wie geht es weiter?

Auf Alina Trenkle müssen wir zum Saisonstart, bedingt durch einen Auslandsaufenthalt, leider verzichten. Natürlich hoffen wir, dass Sie uns nach Ihrer Rückkehr  wieder zur Verfügung steht. Außerdem hoffen wir auf Melanie Schindler, die derzeit noch in Finnland weilt und im Sommer wieder zurück kommen wird.

Einige Spielerinnen aus der Jugend werden wir in den nächsten Wochen an die Damen II heranzuführen. Damit haben wir die Chance, den Kader etwas zu erweitern.

Bei den aktuellen Spielerinnen werden wir die kontinuierliche Weiterentwicklung im Fokus haben. Somit werden wir auch in der nächsten Saison ein schlagkräftiges Team zur Verfügung haben.


08.03.2015 11 Uhr in Offenburg: VC Offenburg IV; TV Gundelfingen II

Zwei Niederlagen zum Saisonabschluss

TVKG II . TV Offenburg IV 0:3 (19:25, 17:25, 18:25)

TVKG II – TV Gundelfingen II 1:3 (19:25, 17:25, 25:16, 13:25)

Gegen Offenburg war es die erwartet schwere Partie. Zwar konnten wir im ersten Satz bis zur Satzmitte gut mithalten, dann schlichen sich jedoch einige Fehler ein und Offenburg gewann verdient mit 25:19. Eine Schrecksekunde hatten wir kurz vor Satzende als sich Mittelangreiferin Jule Mauch am Knie verletzte und kurz ersetzt werden musste. Doch dieser Schreck saß dem Team noch in den Knochen und so kamen wir ganz schlecht in den zweiten Satz. Offenburg konnte sich bereits eine deutliche Führung erspielen, doch wir zeigten Moral und kämpften uns Punkt um Punkt wieder heran. Allerdings war der Abstand zu groß und auch der zweite Satz ging an Offenburg. Der dritte verlief fast identisch wie der erste Satz. Leider fehlte uns in den entscheidenden Phasen die nötige Durchschlagskraft um Offenburg entscheidend in Bedrängnis zu bringen.

Im Spiel gegen Gundelfingen war es dann deutlich ausgeglichener. Im ersten Satz pendelte die Führung anfangs immer hin und her, keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Zum Satzende konnte Gundelfingen mit guten Aufschlägen und einigen sehr guten Angriffen eine Führung erspielen, die letztlich zu Satzgewinn reichen sollte. Im zweiten hatten wir große Mühe mit den Angaben der Gundelfingerinnen. Dadurch kamen wir nicht in die Angriffe. Gundelfingen zog Punkt um Punkt davon. Auch hier zeigte das Team nochmal Moral und kämpfte sich wieder heran, was jedoch nicht belohnt wurde. Der dritte Satz wurde dann von uns dominiert. In dieser Phase zeigten wir sehr gutes Volleyball und spielten vor allem konstant. Nun keimte wieder etwas Hoffnung auf. Doch auch im vierten Satz machten wir zu viele leichte Fehler und so gingen der Satz und damit das Spiel an Gundelfingen.

Vorschau:

Nach den sechs Punkten am letzten Spieltag reisen die Damen II als Tabellenvierter entspannt nach Offenburg.

Im ersten Spiel steht mit den VC Offenburg IV der noch ungeschlagene Tabellenführer gegenüber. Doch nicht nur das, sondern Offenburg hat bisher auch noch kein Satz abgegeben. Nun gilt es unbeschwert aufzuspielen und die Offenburgerinnen vielleicht noch etwas zu ärgern.

Im zweiten Spiel steht dann mit Gundelfingen II der Tabellendritte gegenüber. Auf dem Papier eine klare Sache für Gundelfingen, doch die letzten Spiele haben gezeigt wozu das junge Team in der Lage ist.

Bleibt abzuwarten wer am Sonntag tatsächlich fit ist und spielen kann.


21.02.2015 14 Uhr in Waldkirch: SV Waldkrich II, VSG Endingen

Doppelpack

TVKG II – SV Waldkirch II 3:0 (25:20, 25:12, 25:21)

TVKG II – VSG Endingen 3:1 (25:19, 25:17, 20:25, 25:21)

Mit dem zweiten Doppelpack in dieser Saison konnten wir unseren Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigen. Im ersten Satz gegen Waldkirch erspielten wir uns konstant einen Vorsprung den wir zum Satzende auf fünf Punkte ausbauen konnten. Im zweiten Satz war Waldkirch absolut chancenlos. Mit einer überragenden Aufschlagserie von Paula Brelöhr, mit zehn starken Aufschlägen, lagen wir zwischenzeitlich mit 18:6 in Führung. Am Ende stand es 25:12. Im dritten Satz konnten wir uns ebenfalls schon früh eine Führung erspielen und lagen immer mit drei bis vier Punkten in Führung. Auch dieser Satz ging verdient mit 25:21 an uns. In diesem Spiel genügte eine gute Leistung um als Sieger das Feld zu verlassen.

Im zweiten Spiel war es dann gegen Endingen um einiges schwerer. Bis zu 8:8 war das Spiel sehr ausgeglichen, dann konnte jedoch Alina Trenkle mit sehr guten Aufschlägen Endingen stark unter Druck setzen. Dadurch erspielten wir uns eine klare Führung und gewannen den Satz mit 25:19. Der zweite Satz begann wie der Erste, ausgeglichen. In der Satzmitte konnten wir dann sowohl in der Annahme, im Angriffsspiel als auch im läuferischen Bereich kräftig zulegen. Dies führte zu einem klaren 25:17. Im dritten Satz lagen wir bereits zum Satzbeginn mit 6:1 hinten. In dieser Phase kamen wir mit den Aufschlägen der besten Endinger Spielerin nicht zurecht und auch unsere Angriffe waren zu zögerlich. Doch aufgeben war nicht angesagt. Punkt um Punkt konnten wir wieder mit einem kleinen Zwischenspurt aufholen. Gereicht hatte es dennoch nicht mehr und so ging der Satz verdient an Endingen. Im vierten Satz zeigte dann das Team wieder ein sehr gutes Volleyball. Viele Bälle die scheinbar schon verloren waren konnten wir noch erreichen und kauften so den Endingerinnen den Schneit ab. Beim Stand von 19:19 konnte Endingen zwar nochmal ausgleichen, doch den Satz gewannen wir.

Mit der Leistung an diesem Spieltag können wir durchaus zufrieden sein. Alle eingesetzten Spielerinnen konnten überzeugen und trugen ihren Teil zum Erfolg bei. Besonders beeindruckt hat jedoch Juliane Schultis, die erst vor einigen Wochen zum ersten Mal als Zuspielerin eingesetzt wurde und sich toll entwickelt hat. Die Mannschaft spielt zur Zeit ein sehr gutes und inzwischen auch ein sehr erfolgreiches Volleyball. An dieser Leistung haben jedoch auch unsere Zuschauer einen großen Anteil. Herzlichen Dank an alle, egal ob Eltern, Freunde oder Spielerinnen unserer ersten Damenmannschaft, ihr seid spitze.

Aktuelle Tabelle:

Vorschau:

Im ersten Spiel steht der SV Waldkirch gegenüber. Im Hinrundenspiel hatten wir gegen Waldkirch große Mühe uns durchzusetzen. Allerdings haben die letzten Spiele gezeigt, welches Potenzial in unserem jungen Team steckt. In dieser Woche hat das Team sehr gut trainiert und im Moment sind alle Spielerinnen an Bord. Bleibt zu hoffen, dass alle gesund bleiben. Die Frage wird letztlich sein, ob wir unser Potenzial auch abrufen können. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt.

Gegen Endingen steht dann der punktgleiche Tabellennachbar (mit allerdings zwei Spielen weniger) gegenüber. Aus der Hinrunde haben wir noch eine kleine Rechnung offen, da uns durch eine klare Fehlentscheidung der Linienrichterin der Einzug in den Tie-Break verwehrt wurde. Nun gilt es die 3:1 Vorrundenniederlage wett zu machen. Schwierig, aber mit einer guten Leistung durchaus machbar.

Wir würden uns über eine lautstarke Unterstützung in der Stadthalle in Waldkirch sehr freuen!


24.01.2015 14 Uhr in Kollnau: TV Oberkirch II, TV Köndringen

Wow!

TVKG II – TV Oberkirch II 3:0 (25:18 25:20 25:22)

TVKG II – TV Köndringen 2:3 (25:16 17:25 25:23 18:25 15:17)

Mit dem Tabellenletzten Oberkirch II und dem Tabellendritten Köndringen hatten wir es beim letzten Heimspiel dieser Saison zu tun. Die Ausgangssituation auf der Verletztenliste hatte sich nicht verändert, dazu kam, dass eine Spielerin grippegeschwächt auf dem Spielfeld stand.

Im ersten Spiel gegen die bisher sieglosen Oberkircherinnen taten wir uns sehr schwer. Beim Stand von 11:8 konnten wir uns dann einen kleinen Vorsprung erspielen den wir bis zum Satzende auf 25:18 ausbauen konnten. Auch im zweiten Satz das gleiche Bild. Die jungen Oberkircherinnen waren sehr laufstark und wir kamen einfach nicht richtig ins Spiel. So mussten wir bis zur Satzmitte einem kleinen Rückstand hinterher laufen. Mit guten Aufschlägen und einigen sehr guten Angriffsbällen konnten wir den Satz noch zu unseren Gunsten umbiegen. Im dritten Satz kamen wir anfangs deutlich besser zurecht und wir erspielten uns einen Vorsprung. Zwar kam dann Oberkirch zum Satzende hin nochmal heran, den Sieg ließen wir uns jedoch nicht mehr nehmen.

Im zweiten Spiel stand Köndringen gegenüber. Gleich zu Beginn ging Köndringen mit drei Punkten in Führung, jedoch konterten wir mit sehr guten Aufschlägen und einem tollen Angriffsspiel. Köndringen zeigte Nerven und wurde immer unsicherer. Das nutzten wir gekonnt aus und wurden von Ball zu Ball immer besser. So ging der Satz deutlich und verdient mit 25:16 an uns. Im zweiten Satz kam Köndringen besser zurecht und gewann den Satz. Der dritte Satz war dann ein wahrer Krimi. Immer wieder wechselte die Führung. In dieser Phase spielten wir ein hervorragendes Volleyball, Köndringen war sichtlich überrascht von unserer Spielstärke. In den entscheidenden Phasen waren wir dann einfach cleverer und wir gewannen mit 25:23. Der vierte Satz begann dann mit einer Aufschlagserie der Köndringerinnen. Wir kamen sehr schlecht in die Annahme und wenn die Annahme mal kam, konnten wir den Angriff einfach nicht erfolgreich abschließen. Dennoch kämpfte das Team vorbildlich und konnte nochmal Punkt um Punkt aufholen, reichen sollte es jedoch nicht mehr. So musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Zum Seitenwechsel waren wir zwei Punkte im Rückstand, konnten jedoch verkürzen und uns sogar zwei Spielbälle erspielen. Bei diesen entscheidenden Ballwechsel hatte Köndringen jedoch etwas mehr Glück und gewann am Ende mit 17:15.

Dass es nicht zum Spielgewinn gereicht hat ist zwar enttäuschend, war durch die sehr klasse Leistung am Ende jedoch zweitrangig. Sowohl der Trainer als auch die vielen Zuschauer und wohl auch die Mannschaft selbst zeigten sich beeindruckt vom Leistungsvermögen des Teams. Dies zeigte sich auch am tollen Applaus der Zuschauer trotz Niederlage. Danke für die tolle Unterstützung!

Fazit: Im ersten Spiel reichte eine eher mäßige Leistung zum Spielgewinn. Was das Team jedoch im zweiten Spiel ablieferte, war trotz der Niederlage, einfach superklasse. Besonders die gegenseitige Motivation die letztlich die Basis für diese Leistung war hat mich sehr beeindruckt.

Mädels, ich bin mächtig stolz auf EUCH!!!


16.01.2015 14 Uhr in Lahr TV Lahr II

Kein gutes Spiel

TVKG II – TV Lahr II 1:3 (12:25 25:13 25:15 25:17)

Eine bittere Niederlage mussten wir gegen den direkten Tabellennachbarn TV Lahr einstecken. Allerdings reisten wir auch mit dem sogenannten „letzten Aufgebot“ an, denn kurzfristig meldeten sich zwei Spielerinnen krank und eine Spielerin spielte trotz Schmerzen im Nacken. So hatten wir mit der Jugendspielerin Chiara Grässlin und mit der Neueinsteigerin Lena Schuler nur zwei Spielerinnen auf der Bank, die vor ihrem ersten Spiel im Damenteam standen.

Im ersten Satz konnten wir mit sehr guten Aufschlägen Lahr sehr gut unter Druck setzen. Sehr schnell konnten wir einen sechs Punkte Vorsprung erzielen und diesen Vorsprung dann kontinuierlich ausbauen. In der Endphase kamen dann Chiara und Lena zu ihrem Debüt bei den Damen II. Der Satz wurde deutlich mit 25:12 gewonnen. Im zweiten Satz konnten wir in keiner Phase an die guten Leistungen aus Satz eins anknüpfen. Gleich zu Beginn hatten wir eine zu hohe Fehlerquote die von Lahr konsequent genutzt wurde. So ging der Satz verdient an Lahr. Für den dritten Satz hatten wir uns dann einiges vorgenommen. Zu Beginn setzten wir uns auch leicht ab, jedoch brachen wir zur Satzmitte hin ein und Lahr gewann auch diesen Satz. Der vierte Satz wurde ebenfalls in der Satzmitte entschieden. Bedingt durch eine schlechte Aufschlagsphase konnte sich Lahr absetzen und am Ende vierdient Satz und Spiel gewinnen.

Fazit: Nur mit einer konstanten Mannschaftsleistung können wir das Feld als Sieger verlassen. Selbst in dieser Liga werden kleine Schwächephasen sofort vom Gegner ausgenutzt. Außerdem waren wir an diesem Tage nicht in der Lage unsere läuferischen Fähigkeiten abzurufen. Nun gilt es Kopf hoch und am nächsten Wochenende Punkten.

Mit Zuversicht in die Rückrunde

Zum Rückrundenauftakt muss das Team in Lahr antreten. In der Hinrunde konnten wir Lahr zwar besiegen, dennoch wird das Spiel sicher kein Selbstläufer. Es bedarf einer konzentrierten und engagierten Leistung um den Vorrundensieg zu Wiederholen.


Fazit zur Vorrunde:

Nach sieben Spielen stehen wir mit acht Punkten und drei Siegen im Mittelfeld der Kreisliga Nord. Ein Ergebnis mit dem wir zunächst durchaus zufrieden sein können. Mit den gezeigten Leistungen können wir mehr als zufrieden sein. Die Mannschaft und die Spielerinnen haben sich gut weiterentwickelt. Was noch fehlt ist die Konstanz und an der einen oder anderen Stelle das Selbstvertrauen in unsere Stärken. Besonders erfreulich ist, dass wir als echtes Team zusammengefunden haben und alle, restlos alle Spielerinnen mitziehen. Schauen wir was die Rückrunde bringt. Zunächst gilt es den Abstand nach hinten zu halten. Basis ist einmal mehr der konstante Trainingsbesuch. Ich freue mich auf die Rückrunde und viele spannende und hoffentlich erfolgreiche Spiele.

Verabschieden müssen wir uns leider von unserer Mittelangreiferin Melanie Schindler, die ab Januar für einige Monate ins Ausland geht. Wir wünschen Dir Melanie auch auf diesem Wege alles Gute und freuen uns schon heute auf Deine Rückkehr. Machs gut!

Danke an das ganze Team, aber auch an die Zuschauer, die uns regelmäßig unterstützen und anfeuern.


07.12.14 11:00 in Köndringen: TV Köndringen

Nicht den besten Tag erwischt

TVKG II – TV Köndringen 0:3 ( 22:25, 15:25, 20:25)

Den Start in das erste Spiel haben wir gründlich verschlafen. Ob es an den sehr niedrigen Temperatur in der Halle lag oder an der Uhrzeit bleibt ein Geheimnis. So konnte Köndringen bereits zur Satzmitte mit 14:7 davonziehen. Doch dann besann sich das Team und holte Punkt um Punkt auf. Zwischenzeitlich konnten wir sogar zum 20:20 ausgleichen. Doch dann lies die Konzentration wieder nach und Köndringen konnte den ersten Satz gewinnen. Zu Beginn des zweiten Satzes sahen wir dann eine andere Mannschaft. Mit einer hohen Laufbereitschaft und einer sehr guten Annahme konnten wir beim Stand von 9:3 sogar bis auf sechs Punkte davonziehen. Nun schlichen sich wieder kleinere Fehler ein und Köndringen konnte Punkt für Punkt aufholen. In dieser Phase setzte uns Köndringen mit sehr guten Angaben mächtig unter Druck. Die Annahme kam nicht so, auch bedingt durch die sehr niedrige Halle, dass wir ein vernünftiges Angriffsspiel aufziehen konnten. Der Satz klar an Köndringen. Im dritten Satz hatte das Team anfangs den Glauben an sich etwas verloren. So lag unser Team schnell mit 10:4 zurück. Doch dann zeigte das Team nochmals Moral und kämpfte sich wieder auf 12:12 heran. Wieder waren es die starken Aufschläge der Köndringerinnen, die uns am Ende auf die Verliererstraße brachten.

Fazit zum Spieltag:

Gegen Mannschaften wie Köndringen bedarf es einer guten und konstanten Leistung um als Sieger vom Feld zu gehen. An guten Tagen können wir durchaus mithalten, dann muss jedoch die gesamte Mannschaft die Leistung abrufen.

Vorschau:

Erfolgserlebnis mitnehmen

Im Spiel gegen Köndringen wird entscheidend sein, ob wir an die sehr gute Leistung aus dem letzten Spieltag gegen Lahr anknüpfen können. Bereits im letzten Jahr haben wir, besonders im Heimspiel gezeigt, dass wir den Köndringerinnen durchaus Paroli bieten können. Köndringen steht mit vier Siegen, also einem Sieg mehr als wir, auf Rang drei und geht als leichter Favorit ins Spiel. Mit einer guten Leistung ist jedoch eine Überraschung möglich.


22.11.14 11 Uhr in Kollnau: TV Lahr II, TV Oberkirch II

Erfolgreiches Wochenende

TVKG II - TV Lahr II 3:1 (25:12, 19:25, 25:13, 25:17)

TVKG II - TV Oberkirch II 3:0 (25:0, 25:0, 25:0)

Mit zwei Siegen war es ein sehr erfolgreicher Spieltag für unsere Damen II. Im ersten Spiel gegen den TV Lahr II kamen wir nur sehr schwer ins Spiel. Erst zur Satzmitte hin hatten wir den Rhythmus gefunden und zogen dann auf sechs Punkte davon. Am Ende gewannen wir den Satz klar mit 25:12. Im zweiten Satz lagen wir schnell mit sechs Punkten zurück, was wir bis zum Satzende nicht mehr aufholen konnten. Im dritten und vierten Satz fanden wir dann wieder zur alten Stärke zurück. Mit mehr Bewegung, konstanten Aufschlägen und mit einer guten Annahme konnten wir unsere Angriffe wieder erfolgreich zu Ende bringen. So wurden die Sätze mit 25:13 und 25:17 gewonnen.

Das zweite Spiel  kam dann nicht zu Stande, da Oberkirch nur vier Spielerinnen hatte.

Fazit:

Mit einer sehr guten Leistung waren wir die verdienten Sieger. Eine konstante Mannschaftsleistung war die Grundlage. Besonders erfreulich war jedoch, dass alle neun Spielerrinnen zum Einsatz kamen und alle ihre Leistung abrufen konnten. Darüber hinaus stimmt es in der Mannschaft, klasse Teamgeist! Weiter so!


09.11.14 11 Uhr in Kollnau: TV Gundelfingen II, VSG Endingen

Unglückliche Niederlagen

TVKG II – TV Gundelfingen II 1:3 (25: 17, 23:25, 10:25, 15:25)

TVKG II – VSG Endingen 1:3 (20:25, 18:25, 25:21, 25:27)

Im ersten Satz gegen Gundelfingen kamen wir sehr gut zurecht. Sowohl die Aufschläge als auch in der Annahme und im Angriff konnten wir unsere Stärken einbringen und gewannen deutlich mit 25:17. Der zweite Satz war dann deutlich ausgeglichener. Zum Ende hin kam dann, bedingt durch zwei Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, Hektik auf und wir mussten den Satz knapp mit 23:25 abgeben. Im dritten Satz waren die Nachwirkungen aus Satz zwei deutlich zu spüren. In keiner Phase des Spiels konnten wir an die Leistungen aus den ersten beiden Sätzen anknüpfen und verloren dann verdient beide Sätze.

Im zweiten Spiel gegen Endingen sahen die Zuschauer anfangs ein ausgeglichenes Spiel. Erst zum Ende des ersten Satzes zogen die Endingerinnen davon und gewannen mit 25:20. Den zweiten Satz dominierten dann die Endingerinnen. Wir hatten zunehmend Probleme in der Annahme und auch im  Angriff konnten wir nicht die nötigen Punkte erzielen. So ging der Satz verdient mit 25:18 an Endingen. Im dritten Satz kamen wir dann wieder zurück. Anfangs war der Satz noch ausgeglichen, doch durch eine sehr gute Aufschlagserie konnten wir auf vier Punkte davon ziehen, die wir auch bis zum Ende hin behielten. Der vierte Satz war dann eine Berg- und Talfahrt der Gefühle. Zunächst dominierten wir den Satz deutlich und lagen zeitweise mit mehr als zehn Punkten in Führung. Doch die Endingerinnen kamen ebenfalls  durch eine Serie wieder heran. Dennoch  konnten wir uns beim Stande von 25:24 einen Satzball erspielen. Bei diesem Spielstand gab es dann die nächste Fehlentscheidung. Der Angriffsball der Endingerinnen landete für alle ersichtlich im Aus, nur nicht für die Linienrichterin. Sie gab den Ball im Feld und somit war statt dem Tie-Break der Ausgleich da. Nun hatte wiederum Endingen einen Satzball, den wir nicht mehr abwehren konnten. Das nach dem Spiel die Linienrichterin zugab, dass der Ball aus gewesen ist und sie nur eine vorher getroffene Fehlentscheidung wieder gut machen wollte war doppelt enttäuschend für uns.

Was nehmen wir mit aus diesem Spiel?

Die Leistungsschwankungen sind noch immer sehr stark. Dass die Mannschaft sehr großes Potenzial hat zeigte Sie besonders in den ersten beiden  Sätzen gegen Gundelfingen als auch im dritten und vierten Satz gegen Endingen. Um das Spiel zu gewinnen bedarf es jedoch einer konstanten Leistung. Positiv ist die Moral der Mannschaft. Wie sich die Mannschaft im zweiten Spiel wieder zurück gekämpft hat war sehr beeindruckend und gibt die notwendige Zuversicht für die kommenden Heimspiele am 22. November. Darüber hinaus ist die Stimmung im Team sehr gut.

Also Mädels: Kopf hoch!

Vorschau:

Mit dem TV Gundelfingen II steht im ersten Spiel der direkte Tabellennachbar gegenüber. Die Gundelfingerinnen sind mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Im dritten Spiel (duch die Übernahme des Heimrechts bestreiten wir die Spiele eins und drei) geht es dann gegen den Tabellenzweiten aus Endingen. Die Endingerinnen sind aufgestiegen und konnten in vier Spielen bereits drei Siege erringen.

Inzwischen sind bei uns alle Spielerinnen wieder an Bord und hoffentlich auch am Sonntag einsatzbereit. Die sehr guten Trainingsleistungen stimmen Trainer und Mannschaft positiv. Nun gilt es die sehr guten Trainingsleistungen auf das Feld zu bringen. Mit der sehr guten Stimmung im Team ist an diesem Spieltag sicher einiges möglich. Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Zuschauer.


05.10.14 11:00 in Kollnau: SV Waldkirch II, VC Offenburg IV

Sieg im Lokalderby

TVKG II – SV Waldkirch II 3:2 (25:13, 25:20, 23:25, 22:25, 17:15)

TVKG II – VC Offenburg IV 0:3 (20:25, 18:25, 17:25)

Gleich morgens meldete sich eine unserer Mittelangreiferinnen krank, dennoch erwischten unsere Damen II einen überragenden Start gegen Waldkirch. Gleich von Beginn an zeigte das Team sowohl bei den Aufschlägen als auch in der Annahme eine sehr gute Leistung. So konnte der erste Satz sehr deutlich gewonnen werden. Auch im zweiten Satz konnte sich unsere Mannschaft klar mit 25:20 durchsetzen. Im dritten Satz konnten wir uns immer eine kleine Führung erspielen, die jedoch zum Ende etwas unglücklich, nicht zum Sieg reichte. Auch der vierte Satz ging denkbar knapp an Waldkirch. So musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Hier konnten wir anfangs leicht in Führung gehen, durch zur Mitte des Satzes hatte Waldkirch dann knapp die Nase vorn. Zum Ende des Satzes mussten wir dann zwei Satzbälle abwehren bevor wir den Sieg landen konnten.

Gegen Offenburg langen wir in allen drei Sätzen sehr schnell zurück. In diesen Phasen fehlte in der Annahme die letzte Präzision um unsererseits den nötigen Druck im Angriff aufzubauen. Dennoch zeigte unser Team eine tolle Moral und kämpfte sich immer wieder heran. Der Sieg für die Offenburgerinnen geht dennoch in Ordnung.

Was nehmen wir mit aus dem ersten Spieltag?

Spielerisch und läuferisch hat das Team nochmals einen guten Sprung nach vorne gemacht. Auch bei den Aufschlägen und der Annahme zeigte sich das Team gegenüber der letzten Saison stark verbessert. Was noch fehlt ist die Konstanz und die Konzentration über das gesamte Spiel. In der Abstimmung haben wir ebenfalls noch Potenzial. Diese Punkte gilt es in den nächsten Wochen noch abzustellen. Sicher fehlten an diesem Tag, bedingt durch die Ausfälle, auch die Alternativen.

Vorschau:

Gleich mit dem Lokalderby gegen Waldkirch II starten wir in die neue Saison. Im  vergangenen Jahr haben wir uns, trotz zweier Siege, gegen Waldkirch sehr schwer getan. Können wir an die guten Leistungen beim Elztalpokal anschließen und unser Potenzial abrufen ist ein Auftaktsieg möglich.

Im zweiten Spiel gegen die Offenburgerinnen stellt sich die große Unbekannte vor. Inwieweit die Mannschaft noch in der Besetzung des letzten Jahres antritt bleibt abzuwarten.

Letztlich müssen wir uns auf unsere Stärken besinnen. Dabei wird auch der Teamgeist eine entscheidende Rolle spielen.

Let´s go!

  


Erfolgreiches Vorbereitungsturnier

Beim diesjährigen Elztalpokalturnier am 21.09.2014 in Waldkirch trat unsere zweite Damenmannschaft an. Insgesamt trafen in zwei Gruppen je vier Teams aufeinander. Bereits in den Gruppenspielen zeigte unser Team sehr gute Leistungen. Wir konnten sogar gegen die Kehlerinnen, die eine Klasse höher in der Bezirksklasse spielen, einen von zwei gespielten Sätze gewinnen. So konnte wir uns als Gruppenzweiter für das Halbfinale gegen Merdingen, ebenfalls Bezirksklasse, qualifizieren. Leider verpassten wir durch zwei sehr knappe Satzverluste das Finale. Im Spiel um Platz drei stand dann mit Bohlsbach ebenfalls eine Bezirksklassemannschaft gegenüber. Nachdem unser Team anfangs sehr gut mithalten konnte, zeitweise sogar in Führung lag, mussten wir uns am Ende knapp geschlagen geben.

Dieses Vorbereitungsturnier zeigte, dass sich unser Team wieder weiterentwickelt hat. Mit dem vierten Platz können wir mehr als zufrieden sein. Lediglich gegen die in der Bezirksklasse spielenden Mannschaften mussten wir uns geschlagen geben. Dabei konnten wir gegen Kehl, dem späteren Turniersieger, sogar einen Satz gewinnen. Besonders technisch und läuferisch sind wir bereits auf einem sehr guten Stand. Im Ausdauerbereich und bei den Aufschlägen haben wir noch Potenzial, welches wir in den nächsten Trainingseinheiten noch nutzen wollen.

Auch die mannschaftliche Geschlossenheit und der Teamgeist hat sich ebenfalls positiv entwickelt.

Fazit: Das Team hat ein klasse Turnier gespielt! Weiter so!