Spielplan

Sa, 03.10.15   14:30   in Emmendingen, TB Emmendingen, USC Freiburg IV
Karl-Faller-Halle Emmendingen

So, 18.10.15   11:00   in Kollnau, TV Gundelfingen II, TV Hausach II
Georg-Schindler-Halle Kollnau

So, 08.11.15   11:00   in Köndringen, TV Köndringen, VBV Bohlsbach
Schulturnhalle Köndringen

So, 13.12.15   11:00   in Freiburg, FT 1844 Freiburg III, VC Offenburg IV
Rotteck-Gymnasium Freiburg

Sa, 16.01.16   14:00   in Kollnau, FT 1844 Freiburg III, USC Freiburg IV
Sporthalle Kollnau

So, 24.01.16   11:00   in Gundelfingen, TV Gundelfingen II, VBV Bohlsbach
Albert-Schweitzer-Gymnasium Gundelfingen

Sa, 20.02.16   14:00   in Kollnau, TV Köndringen, TB Emmendingen
Sporthalle Kollnau

So, 20.03.16   11:00   in Hausach, TV Hausach II, VC Offenburg IV Tannenwaldhalle Hausach


So, 20.03.16 11:00 in Hausach, TV Hausach II, VC Offenburg IV Tannenwaldhalle Hausach

Spannendes Finale am letzten Spieltag

Der letzte Spieltag in Hausach musste die Entscheidung um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga bringen. In positiver Erwartung führen wir als Tabellenführer zum Auswärtsspiel.

Schon zu Beginn des ersten Spiels gegen den Gastgeber war eine leichte Anspannung  zu spüren, die im ersten Satz einige Unsicherheiten mit sich brachte. Schnell konnte die Hausacher Mannschaft mit 4 Punkten zum zwischenzeitlichen Spielstand von 17:13 davonziehen, wir konnten zwar noch auf 19:18 verkürzen, Mussten uns aber am Ende mit 25:21 geschlagen geben.

Eine Niederlage konnten wir uns nicht erlauben, denn für den Aufstieg war noch 1 Punkt notwendig.

Hochmotiviert wurde der 2.Satz begonnen. Schnell konnten wir uns einen Vorsprung zum 21:8 erspielen. Nun war unser Spiel eines Tabellenführers würdig und die Gastgeber konnten in dieser Phase zu keinem Zeitpunkt dagegen halten, so endete der Satz deutlich mit 25:10 für uns.

Der 3 Satz war ein Spiegelbild des Zweiten und endete ungefährdet mit 25:19 Mit den zwei gewonnenen Sätzen war der 2. Platz erreicht und der Aufstieg geschafft.

Im 4. Satz ließ die Konzentration etwas nach und so konnten die Gastgeber Punkt für Punkt davon ziehen, und gewannen den Satz mit 25:20.

Nun musste der  5. Satz die Entscheidung bringen. Hochmotiviert konnten wir uns sofort einen Vorsprung zum 10:3 erspielen. Mit 9 gezielten Angaben konnten die Hausacherinnen aufholen und gingen sogar mit 12:10 in Führung. Mit einem gelungenen Angriff konnte die Angabenserie gestoppt werden. Beim Spielstand von 14:13 hatten wir endlich Satzball, der erfolgreich zum 15:13 verwandelt wurde. Endstand 3:2

Für das zweite Spiel gegen den VC Offenburg war klar, noch ein Punkt und wir können die Meisterschaft feiern

Der erste Satz begann sehr ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen und erst beim Stand von 14:14 setzte sich unser Angriffsspiel durch. Punkt für Punkt erspielten wir uns einen Vorsprung und konnten den Satz mit 25:17 deutlich gewinnen.

Die positive Stimmung wurde in den zweiten Satz übertragen und schnell hatten wir uns einen großen Vorsprung erspielt. Beim Spielstand von 19:13 Konnte der VC Offenburg nichts mehr entgegensetzen und der Satz ging mit 25:19 an uns.

Das war er ersehnte Punkt zur Meisterschaft

Natürlich wollten wir dieses Spiel als Meister nicht verlieren, konnten aber die Konzentration nicht ganz aufrechterhalten. So endete ein spannender Satz mit 27:25 für den Tabellendritten.

Der vierte Satz begann sehr ausgeglichen. Erst beim Spielstand von 12:11 schlichen sich einige leichte Fehler bei uns ein und der VC Offenburg konnte sich auf 22:15 absetzen. Diesen Vorsprung konnten wir nicht mehr verkürzen und so gewannen die Offenburgerinnen den Satz verdient mit 25:18

Wieder musste der T-Break entscheiden. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf hohem Niveau, bei dem keine der Mannschaften sich einen Vorsprung erspielen konnte. Mit letzter Kraft und

großer Willensstärke konnten wir den Satz, gegen einen an diesem Tag, gleichwertigen Gegner mit 15:13 gewinnen.

Die Freude über die Meisterschaft war groß, da man die ganze Saison Tabellenführer war und doch noch am letzten Spieltag auf den dritten Tabellenplatz abrutschen konnte.

Letztendlich wurde die Mannschaft verdient Meister, denn trotz Verletzungssorgen und einigen Spielerinnen, die durch Studium oder Auslandsaufenthalte nicht immer zur Verfügung standen, konnte die Mannschaft dank der Spielerinnen, Carina, Jule und Paula aus der 2. Damenmannschaft ihr Niveau halten und mit nur einer Niederlage die Meisterschaft der Bezirksklasse erreichen.

Der Dank der Trainer gilt allen Spielerinnen der ersten und zweiten Damenmannschaft für das tolle und erfolgreiche Jahr, und natürlich auch den vielen Zuschauern, Eltern und Freunde für die große Unterstützung


Sa, 20.02.16 14:00 in Kollnau, TV Köndringen, TB Emmendingen

Sieg und Niederlage beim Heimspiel

TVKG I – TV Köndringen 3:0 (25:9, 25:16, 25:9)

TVKG I – TB Emmendingen 1:3 (7:25, 25:19, 15:25, 19:25)

Die Vorgaben waren klar. Zwei Siege beim letzten Heimspiel gegen den TV Köndringen und den TB Emmendingen und die vorzeitige Meisterschaft ist perfekt. Im ersten Spiel gegen den TV Köndringen konnten wir uns als klarer Favorit locker mit 3:0 durchsetzen. Der erste Satz begann ohne Probleme. Schnell konnten wir uns einen großen Vorsprung zum 14:6 und 18:7 erspielen und in nur 15 Minuten wurde der Satz mit 25:9 gewonnen. Im zweiten Satz konnten wir unsere Überlegenheit aus dem ersten Satz nicht weiterführen und so war der Satz bis zum Stand von 17:16 sehr ausgeglichen. Nur durch eine Angabenserie von Janine Weber zum Endstand von 25:16 konnte der Satz noch souverän gewonnen werden. Im dritten Satz konnten wir wieder unsere Stärken einsetzen und schnell hatten wir uns einen klaren Vorsprung zum 17:6 erspielt. Nun war die Gegenwehr der Köndringer Damen erloschen und der Satz wurde mit 25:9 gewonnen. Der erste Sieg war mit 3:0 eingefahren.

Im zweiten Spiel kam es zum klassischen Aufstiegsspiel gegen den Tabellenzweiten TB Emmendingen. Schon der erste Satz zeigte, dass die Emmendinger Damen nicht gewillt waren, uns die Meisterschaft zu schenken. Mit druckvollen Angaben und schnellen Angriffszügen wurden wir komplett überrannt und der Satz ging mit 25:7 deutlich an den TB Emmendingen. So wollten wir uns nicht präsentieren und begannen den zweiten Satz mit mehr Selbstvertrauen. Nun wurde es das Spiel, welches die vielen Zuschauer sehen wollten. Tolle Ballwechsel brachten die Halle zum Brodeln. Mit unserem druckvollen Angriffsspiel konnten wir uns Punkt für Punkt absetzen, den Satz mit 25:19 gewinnen und zum 1:1 Spielstand ausgleichen. Leider konnten wir unsere Leistung nicht stabil halten und der dritte Satz wurde wieder mit 25:15 vom TB Emmendingen gewonnen. Der vierte Satz begann sehr ausgeglichen und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Mitte des Satzes hatten wir uns einen Vorsprung zum 18:14 erspielt. Leider gab es dann einen Bruch in unserem Spiel und der TB Emmendingen konnte ausgleichen. Mit zwei Auszeiten versuchte man noch den Spielfluss des Gegners zu unterbrechen und wieder Ruhe in unser Spiel zu bekommen. Leider schafften wir es nicht mehr, denn nach 10 Angaben hintereinander hatte der Tabellenzweite Satzball und gewann den Satz mit 25:19 Somit ging das Spiel mit 3:1 zu Gunsten des TB Emmendingen.

Trotz der Niederlage rangieren wir immer noch, mit 3 Punkten Vorsprung, auf dem ersten Platz. Die Entscheidung um den Aufstieg und Meisterschaft ist nun vertagt auf den nächsten Spieltag in Hausach am 20.03.16

Einen großen Dank gilt den Spielerinnen der Damen 2, Jule Mauch und Paula Brelöhr, die Ihren Einsatz toll gemeistert haben und natürlich den vielen Zuschauern, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Vorschau:

Mit dem TV Köndringen gastiert der Aufsteiger in Kollnau. Das Vorspiel konnte unser Team klar mit 3:0 gewinnen. Unterschätzen sollen wir die Köndringerinnen jedoch nicht.

Im zweiten Spiel steht dann der TB Emmendingen gegenüber. Emmendingen konnte bisher als einzige Mannschaft gegen uns einen Punkt gewinnen. Es bedarf einer sehr guten Leistung um einen Sieg einzufahren. Mit einem Sieg könnten wir die vorzeitige Meisterschaft feiern. Mal sehen.

Das Team freut sich über eine tatkräftige Unterstützung.


So, 24.01.16 11:00 in Gundelfingen, TV Gundelfingen II, VBV Bohlsbach

Lockere Siege zum Geburtstag

An unserem zweiten Spieltag im neuen Jahr standen wir dem TV Gundelfingen und dem VBV Bohlsbach gegenüber.

Das erste Satz gegen den Gastgeber TV Gundelfingen ging schnell von Statten. Mit einer Angabenserie (14 in Folge) von Viktoria Moor war der Satz schnell für uns gewonnen und ging mit 25:7 für uns aus. Auch im zweiten Satz hatte der Tabellendrittletzte keine Chance gegen unsere

nicht großartig geforderte Mannschaft und musste den Satz mit 25:13 an uns abgeben. Im letzten Satz ließ die Motivation nicht nach. Die Energie wurde hauptsächlich zum Anfeuern verwendet und brachte uns so erneut ein 25:13 ein.

Auch im zweiten Spiel war die gegnerische Mannschaft in jeder Hinsicht unterlegen, dennoch musste der TV Kollnau-Gutach mit psychischen Kräften kämpfen. Der VBV Bohlsbach, für die Spielerinnen allseits bekannt, schmückt sich mit einer etwas anderen Spielart, dem sogenannten Ping-Pong. Aus diesem Grund mussten wir zu jeder Zeit bereit sein, denn der Ball kam schneller zurück als er von uns ging. Trotzdem zeigten wir eine stabile und solide Standfestigkeit und gewannen den ersten Satz locker mit 25:10. Im darauffolgenden Satz bauten wir durch Nicola Sauer mit ihren 16 Angaben hintereinander, einen enormen Vorsprung auf. Trotz vieler Experimente in der eigenen Mannschaft wurde der Satz eindeutig mit 25:7 gewonnen. Im dritten Satz war die Motivation auf beiden Seiten des Netzes nicht vorzeigbar. Trotzdem versuchten wir weiterhin unser Spielsystem qualitativ

zu verbessern und so verloren wir einerseits ein paar Punkte, jedoch an Spielerfahrung und einem breiteren Feld der Spielzugmöglichkeiten dazu. Der Satz war schon nach 15 min vorbei und hinterließ glückliche Spielerinnen, die mit 25:11 gewannen.

Wir verbrachten einen schnellen Spieltag zusammen. In den 49 Minuten gegen Gundelfingen und den 42 Minuten gegen Bohlsbach zeigte sich die Stärke und die Überlegenheit der Spielerinnen, die trotz der Lappalie standhaft blieben und die 3:0 Siege souverän nach Hause fuhren. Das Ziel, so schnell wie möglich zwei Mal zu siegen, wurden somit erreicht und der Geburtstag unseres Trainers konnte daher ausgelassen gefeiert werden.


Sa, 16.01.16 14:00 in Kollnau, FT 1844 Freiburg III, USC Freiburg IV

Siegesserie hält an

Zum Rückrundenauftakt waren der FT Freiburg und der USC Freiburg zu Gast beim Heimspiel in Kollnau. Der FT Freiburg, der mit der jüngsten Mannschaft der Liga antrat, hatte von Beginn an keine Chance gegen den in allen Belangen überlegenen Gastgeber. Im ersten Satz zeigte bereits die Härte der Angaben, dass die Spielerinnen der Gäste total überfordert waren. Schaffte der FT Freiburg, dass der Ball wieder zurückgespielt werden konnte, wurde dann mit dem druckvollen Angriffsspiel unserer Mannschaft den Bemühungen ein Ende gesetzt. So endete der erste Satz mit 25:7 für den Gastgeber.

Der zweite Satz begann mit einigen unkonzentrierten Aktionen und so konnte der FT Freiburg den Satzbeginn ausgeglichen gestalten. Beim Spielstand 7:7 setzte sich unsere Mannschaft wieder durch und gewann den Satz mit 25:13. Im dritten Satz konnten der FT Freiburg keine Akzente mehr setzen. Endstand 25:5. Trotz aller Bemühungen der Mannschaft aus Freiburg ging das Spiel klar mit 3:0 an den TV Kollnau Gutach.

Im zweiten Spiel stand uns der Mitabsteiger, der USC Freiburg, gegenüber. Der erste Satz begann vielversprechend. Schnell setzten wir uns ab und konnten ungefährdet den Satz mit 25:9 für uns buchen. Der zweite Satz war ein Spiegelbild des vorherigen Satzes und wurde ebenso mit 25:9 beendet. Im dritten Satz stellten wir unser Spielsystem um und so konnte der USC bis zu dem Stand von 18:18 den Satz ausgeglichen gestalten. Mit besseren Aufschlägen und druckvollerem Angriffsspiel konnte der Satz letztendlich mit 25:20 gewonnen werden.

Mit dieser Leistung können wir sehr zufrieden sein, da trotz aller Leichtigkeit die Konzentration nie verloren ging. Bemerkenswert war auch der Einsatz von Paula Brelöhr, die an ihrem ersten Spieltag in der ersten Damenmannschaft sich super in das Mannschaftsbild einfügte.

Alles in allem ein solides Heimspiel und ein vielversprechender Rückrundenauftakt.


So, 13.12.15 11:00 in Freiburg, FT 1844 Freiburg III, VC Offenburg IV

Souverän die Tabellenführung verteidigt

TVKG – FT 1844 Freiburg III 3:0 (25:9, 25:17, 25:13)

TVKG – VC Offenburg IV 3:0 (25:17, 25:19, 25:19)

Am letzten Spieltag der Vorrunde ging es zum Auswärtsspiel in Freiburg gegen den FT Freiburg und VC Offenburg. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Freiburg war ein Sieg unbedingt eingeplant. Die junge Mannschaft des FT Freiburg war von Beginn an im ersten Satz in allen Belangen mit dem druckvollen Spiel unserer Mannschaft überfordert. So endete der Satz auch klar und deutlich mit 25:9. Im zweiten Satz hatten die FT Spielerinnen den Respekt abgelegt und konnten den Satz mit 25:17 sehr ansehnlich gestalten. Mit einer verbesserten Abwehr und gezielten Angaben hatten sie mehrfach Erfolg. Der dritte Satz wurde dann wieder von uns klar dominiert und endete mit 25:13.  Endstand 3:0

Im zweiten Spiel gegen den VC Offenburg ging es um die Herbstmeisterschaft, da im direkten Duell die Offenburger als Tabellenzweiter und mit nur einem Punkt Rückstand, bei einem Sieg die Tabellenführung übernehmen konnte. Sehr konzentriert wurde das Spiel angegangen. Gleich zu Beginn konnten wir uns einen 4 Punkte-Vorsprung erspielen. Mit tollen Angriffszügen und sicherer Feldabwehr beider Mannschaften, entwickelte sich ein Volleyballspiel auf sehr hohem Niveau.  Bis zum Satzende konnten wir den Vorsprung noch ausbauen und gewannen verdient mit 25:17.Der zweite Satz begann sehr vielversprechend. Schnell hatten wir uns mit 3 Punkten abgesetzt und alle glaubten bereits an einen Sieg. Doch schnell konnten die Offenburger Spielerinnen Punkt für Punkt aufholen und zum 14:14 ausgleichen. Endlich fanden wir wieder zu unserem Spiel zurück und konnte den Abstand wieder herstellen. Beim Stand von 22:19 wurde der Satz mit gezielten Angaben von Janine Weber mit 25:19 gewonnen. Nach den zwei gewonnenen Sätzen war allen klar, jetzt dürfen wir nicht nachlassen. Hochmotiviert wurde sofort ein Vorsprung zum 8:3 herausgespielt. Wer nun glaubte, dass der VC Offenburg nun aufgeben würde, hatte sich getäuscht. Mit starken Sprungaufgaben der Offenburger Mittelangreiferin setzte sich der VC mit 11:8 ab. Jetzt entwickelte sich ein packendes Duell auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Beim zwischenzeitlichen Ausgleich zum 15:15 wurde unser Spiel wieder druckvoller und wir konnten uns mit sicherem und variablem Angriffsspiel mit 6 Punkten in Folge auf 20:14 absetzen. Nun war der Bann gebrochen, der VC Offenburg hatte nicht mehr die Motivation den Satz zu gewinnen. Satzende 25:19  Endstand 3:0. Dieses Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft zu den ganz heißen Favoriten um den Aufstieg zählt.

Mit dieser Leistung können wir nun beruhigt in die Rückrunde starten. Beginn ist der 16. Januar 2016 mit dem Heimspiel gegen TV Gundelfingen und USC Freiburg. Auf zahlreiche und tatkräftige Unterstützung der Zuschauer hoffen wir auch im „Neuen Jahr“, damit das Vorhaben, Wiederaufstieg in die Bezirksliga klappt.


So, 08.11.15 11:00 in Köndringen, TV Köndringen, VBV Bohlsbach

Tabellenführung verteidigt

TVKG – TV Köndringen 3:0 (25:9, 25:13, 25:20)

TVKG – VBV Bohlsbach 3:0 (25:15, 25:15, 25:13)

Zum Auswärtsspiel in Köndringen konnten wir krankheitsbedingt nur mit 6 gesunden Spielerinnen anreisen. Schon vor der Abfahrt hatte man ein ungutes Gefühl, denn eine zusätzliche Krankheit oder Verletzung würde zum Spielverlust führen.

Dann passierte es doch. Beim warmmachen, vor dem ersten Spiel, verletzte sich Mittelblockerin Melanie Rieder. Schnell versuchte man telefonisch Ersatz zu bekommen. Leider musste Melanie Rieder im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus Köndringen trotz Verletzung auf dem Feld stehen. Nun musste die Mannschaft diesen Schock schnell verarbeiten und mehr Verantwortung übernehmen. Schon im ersten Satz war klar, heute kann der Gegner uns zu keiner Zeit gefährlich werden. Trotz Handicap setzten wir den Gastgeber sofort mit druckvollen Aufschlägen unter Druck und konnten schnell einen großen Vorsprung herausspielen und ohne Probleme wurde der erste Satz mit 25:9 gewonnen. Auch im zweiten Satz konnten die Köndringer Damen zu keiner Zeit unserem druckvollen Angriffsspiel etwas entgegen setzen auch dieser Satz ging klar mit 25:13 an uns. Der dritte Satz verlief bis zum Stand von 17:10 wie die beiden Ersten. Ohne größere Probleme konnte auch der dritte Satz mit 25:20 gewonnen werden. Dieses Spiel war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft, die den Ausfall super kompensiert hat.

Im zweiten Spiel, gegen unseren Angstgegner Bohlsbach, entspannte sich die Lage und mit Janine Weber konnte die verletzte Melanie Rieder  ersetzt werden. Auch unser Angstgegner konnte zu keiner Zeit unserem Spiel etwas entgegen setzen. In allen Belangen waren wir den Bohlsbacherinnen überlegen. Hoch konzentriert wurde der erste Satz  mit druckvollen Angaben, toller Feldabwehr und sicherem Angriffsspiel angegangen. Nach 17 Minuten war der erste Satz mit 25.15 gewonnen. Auch im zweiten Satz  stellte uns der Gegner vor keine großen Probleme und schnell ging der Satz ebenso mit 25:15 an uns. Auch der dritte Satz wurde deutlich mit 25:13 gewonnen.

Mit dieser tollen Mannschaftsleistung stehen wir zu Recht an der Tabellenspitze. Jede Spielerin hat mehr Verantwortung übernommen und sich gegenseitig unterstützt. Diese kritische Situation konnte nur gemeinsam  gemeistert werden, weil sich alle dem Teamgedanken untergeordnet haben. Ein großer Dank gilt natürlich den kranken und verletzten Spielerinnen. Wir hoffen, dass sie so schnell wie möglich wieder gesund sind und mit uns den letzten Spieltag in diesem Jahr am 13.12.15 bestreiten können.

Vorschau:

Unsere Damen I müssen an diesem Wochenende in Köndringen ran. Köndringen rangiert derzeit mit einem Sieg und vier Punkten auf Rang 7. Im zweiten Spiel steht dann Bohlsbach gegenüber. Die Bohlsbacherinnen haben ebenfalls ein Sieg auf ihrem Konto, jedoch fünf Punkte bisher erspielt und sind derzeit auf Platz 6. Gegen Bohlsbach haben wir uns in den letzten Jahren jedoch immer schwer getan. Ob wir die „weiße Weste“ mit bisher vier Siegen weiter ausbauen können wird sich zeigen.


So, 18.10.15 11:00 in Kollnau, TV Gundelfingen II, TV Hausach II

Zwei Siege beim Heimspiel

TVKG I – TV Gundelfingen II 3:0 (25:11, 25:11, 25:6)

TVKG I – TV Hausach II 3:1 (17:25, 25:11, 25:19, 25:13)

Trotz vieler grippegeschwächten Spielerinnen fanden sich alle hochmotiviert zum Spieltag ein.

Der erste Gegner war der Aufsteiger TV Gundelfingen. Gleich von Beginn zeigten wir einige Unsicherheiten in der Ballannahme und so konnte die Gundelfinger Mannschaft mit 5:0 in Führung gehen. Hatten wir den Aufsteiger unterschätz? Was läuft hier falsch? Eine Auszeit brachte Ruhe in die Mannschaft und sofort konnten wir ausgleichen. Mit einer tollen Aufschlagsserie von Valjeta Qorraj setzen wir uns zum zwischenzeitlichen Spielstand mit 20:7 ab. Ohne große Probleme konnte der erste Satz mit 25:11 gewonnen werden. Der zweite Satz lief am Anfang sehr holprig und bis zum 6:6 konnte der TV Gundelfingen mithalten. Dann setzte sich das druckvollere Spiel unserer Mannschaft durch und er Satz ging mit dem gleichen Ergebnis 25:11 an uns. Im dritten Satz war unser Gegner nicht mehr in der Lage unseren guten Angaben und Angriffen etwas entgegen zu setzten und so endete der Satz in Rekordzeit mit 25:6. Endstand 3:0.

Im zweiten Spiel stand uns der letztjährige zweite der Bezirkslasse der TV Hausach gegenüber. Im ersten Satz bewiesen die Spielerinnen aus Hausach warum Sie in der vergangenen Saison Vizemeister wurden und am ersten Spieltag auch beide Spiele gewonnen hatten. Hochmotiviert und läuferisch sehr stark konnte unser Gegner alle Angaben und Angriffe von uns entschärfen, und selbst tolle Punkte erspielen. So wurde der Satz schnell von den Hausacherinnen mit 25:17 gewonnen. Das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen. Einige Umstellungen in der Mannschaft und läuferisch verbessert brachten, im zweiten Satz die Wende. Schnell setzten wir uns zum 10:3 ab und konnten Punkt für Punkt den Abstand erhöhen und den Satz mit 25:11 klar gewinnen. Auch den dritten Satz konnten wir von Anfang an das Spiel bestimmen. Nun lief unser Angriffsspiel. Durch eine gute Annahme und Feldabwehr konnten die Aufbauspieler unsere Angreifer besser einsetzen und so wurde der Satz mit 25:19 gewonnen. Nun war die Gegenwehr des TV Hausach gebrochen. Im vierten Satz konnten sie zu keiner Zeit an ihr Spiel im ersten Satz anknüpfen. Gleich zu Beginn konnten wir den Spielstand Punkt für Punkt vergrößern, so dass letztendlich auch der vierte Satz klar mit 25:13 von uns gewonnen wurde. So endete das zweite Spiel mit 3:1.

Nun steht man mit 4 Siegen an der Tabellenspitze und möchte natürlich so lang wie möglich auf diesem Platz bleiben.

Dafür muss im Training noch einige Dinge verändert werden, die noch nicht rund laufen. Trotzdem sind wir alle mit dem Start in die Saison sehr zu frieden.

Vorschau:

Mit Gundelfingen II kommt der Aufsteiger nach Kollnau. Im ersten Spiel mussten die Gundelfingerinnen gegen Köndringen und Offenburg IV zwei 3:1 Niederlagen einstecken. Wir erwarten deshalb eine hoch motivierte Gundelfinger Mannschaft.

Mit Hausach II steht dann ein Team gegenüber, dass am ersten Spieltag ebenfalls zwei Siege (3:2 gegen Bohlsbach, 3:0 gegen TF Freiburg II) einfahren konnten. Hier erwarten wir auf ein Spiel auf Augenhöhe und letztlich wird die Tagesform entscheiden. 


Sa, 03.10.15 14:30 in Emmendingen, TB Emmendingen, USC Freiburg IV

Zwei Siege zum Auftakt

Zum ersten Spieltag in der Bezirksklasse Nord ging es zum Auswärtsspiel nach Emmendingen. Nach dem unglücklichen Abstieg war man gespannt, wie sich die Mannschaft beim ersten Spiel präsentiert. 

Schon im ersten Satz war klar, das wird kein leichtes Spiel. Der TB Emmendingen hat sich mit 2 ehemaligen Spielerinnen der Verbandsligamannschaft verstärkt und war ein ebenbürtiger Gegner. Der Satz war bis 13:13 ausgeglichen und mit drei Angaben von Janine Weber konnten wir uns absetzen. Dieser Vorsprung wurde bis zum Satzgewinn mit 25:17 ausgebaut. Leider konnte die gute Stimmung nicht in den zweiten Satz übernommen werden. Der TB Emmendingen fand sofort zu seinem Spiel und setzte sich mit zwei Punkten gleich entscheidend ab. diese Punkte konnten wir nicht mehr aufholen und der Satz ging mit 25:23 an den Gegner.

Der dritte Satz war bis zum Spielstand von 13:13 ausgeglichen, bis eine gute Aufschlagserie von Melanie Rieder uns mit 19:13 einen beruhigenden Vorsprung einbrachte. So endete der Satz mit 25:21 für uns. Wer nun gedacht hätte die drei Punkte gehören uns, hatte sich getäuscht. Die Damen des TB Emmendingen wollten sich nicht so einfach geschlagen geben, so dass sich ein spannender Satz entwickelte. Mit tollen Angriffsschlägen und Abwehraktionen wurde das Spiel auf hohem Niveau geführt, bis sich am Ende der TB Emmendingen mit 25:22 durchsetzen konnte. Wie so oft in der vergangenen Saison musste der T-Break entscheiden. Die Mannschaft zeigte gleich zu Beginn, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte und setzte den Gegner mit gezielten Angaben und druckvollem Angriffsspiel unter Druck. Der TB Emmendingen konnte diesem Druck nicht mehr standhalten und so endete der Satz deutlich mit 15:9. Die ersten Punkte waren eingefahren. Mit der Leistung der Mannschaften konnten beide Trainer sehr zufrieden sein.

Der Gegner im zweiten Spiel war der USC Freiburg, der mit uns den Weg in die Bezirksklasse machen musste. Die Freiburger Mannschaft war nach dem Abstieg runderneuert worden. Zu Beginn des ersten Satzes hatte man sich noch nicht richtig auf das einfach Volleyballspiel des Gegners eingestellt. Doch schnell konnten wir deutlich  davon ziehen und mit 25:16 den Satz für uns entscheiden. Im zweiten Satz waren die Mädels vom USC vollkommen überfordert. Der Satz ging mit 25:8 an uns. Auch der dritte Satz stellte uns nicht vor große Probleme und so konnte der Satz mit 25:16  gewonnen werden.

Mit den zwei Siegen hat die Mannschaft einen guten Start in die neue Saison gemacht und kann am nächsten Spieltag in Kollnau am 18.Oktober das Punktekonto gegen den TV Gundelfingen und den TV Hausach vergrößern.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, wie in den vorigen Spielzeiten.

Vorschau:

Im ersten Spiel gegen Emmendingen erwarten wir ein Spiel auf Augenhöhe. Ob wir den Schwung von unserem Turniersieg mitnehmen können wird sich zeihen. Die Partien gegen Emmendingen waren in der Vergangenheit immer sehr spannend.

Mit dem USC erwartet uns dann eine große Unbekannte. In den letzten Jahren wurden die Mannschaften immer wieder neu formiert. Vielleicht ist dies zum Saisonstart ein kleiner Vorteil, den man jedoch erst einmal nutzen muss.