Mannschaft


Spielplan

Hinrunde

  • Samstag 04.10.2014 - 14.00 Uhr in Kollnau (VC Haslach & USC Freiburg III) Sporthalle Kollnau √ 
  • Samstag 25.10.2014 - 14.00 Uhr in Müllheim (VC Müllheim) Halle 2 
  • Samstag 08.11.2014 - 14.30 Uhr in Emmendingen (TB Emmendingen - 2. Spiel) Karl-Faller Halle  
  • Samstag 22.11.2014 - in Freiburg (Südbadenauswahl West) Staudingerhalle Freiburg  
  • Sonntag 23.11.2014 - 11.00 Uhr in Kappelrodeck (TV Kappelrodeck II - 2. Spiel) Acherntalhalle  
  • Samstag 29.11.2014 - 14.00 Uhr in Kollnau (VC Weil II & FT Freiburg IV) Sporthalle Kollnau 
  • Sonntag 14.12.2014 - 11.00 Uhr in Bad Säckingen (TV Bad Säckingen) Badmatte 

Rückrunde

  • Samstag 17.01.2015 - 14.00 Uhr in Kollnau (TB Emmendingen & VC Müllheim) Sporthalle Kollnau 
  • Samstag 24.01.2015 - 14.30 Uhr in Freiburg (USC Freiburg III) Rotteck Gymnasium 
  • Samstag 31.01.2015 - 15.00 Uhr in Haslach (VC Haslach - 2. Spiel) Eichenbach-Sporthalle 
  • Samstag 21.02.2015 - 14.00 Uhr in Kollnau (TV Kappelrodeck II & TV Bad Säckingen) Sporthalle Kollnau 
  • Sonntag 08.03.2015 - 11.00 Uhr in Freiburg (FT Freiburg IV) Rotteck Gymnasium 
  • Sonntag 22.03.2015 - 11.00 Uhr in Weil (VC Weil II - 2. Spiel) Kanthalle 


Tabelle Landesliga West 2014/2015


12. Spieltag (Weil)

  • TV Kollnau-Gutach - VC Weil II        0:3        63:75        (23:25, 21:25, 19:25)

Schwacher Saisonabschluss

Am Sonntag den 22.03. war die Herrenmannschaft des TVKG auswärts beim VC Weil II zu Gast. Zu Beginn des Spiels waren die Kollnauer direkt wach und starteten so ausnahmsweise ohne Rückstand auf Augenhöhe mit den Hausherren. Im Vergleich mit den Weilern griffen die Kollnauer besser an und auch die Annahme war stabil. Einziges Manko war, dass man keine Lösung für die unkonventionellen Angriffe der Gegner fand und dass sich zu viele Aufschlagfehler einschlichen. In einer knappen Schlussphase waren die Kollnauer wieder einen Tick zu schwach, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Auch im zweiten Satz lief fast nichts über den Mittelangriff und zusätzlich machten die Hausherren regelmäßig Punkte durch kurze Lobs hinter den Block, die die Kollnauer trotz unzähligen Versuchen jedes Mal aufs Neue kalt erwischten. Auch der zweite Satz ging schlussendlich an den Tabellenvierten. Zwar starteten die Gäste gut in den dritten Satz, doch der erarbeitete Vorteil wurde durch individuelle Fehler direkt wieder abgegeben. Am Ende verlor der TVKG verdient aber ärgerlich, da gegen den VC Weil II mit konzentriertem Spiel sicherlich viel mehr zu holen gewesen wäre. Die Auswärtsniederlage markierte den Schlusspunkt in einer streckenweise überzeugenden, aber zu oft unglücklichen ersten Saison in der Landesliga.


11. Spieltag (Freiburg)

  • TV Kollnau-Gutach - FT 1844 Freiburg IV        3:2        103:108       (23:25, 13:25, 25:20, 25:23, 17:15)

Fünfsatzsieg!

Im vorletzten Spiel der laufenden Landesligasaison traf die Herrenmannschaft des TV Kollnau-Gutach am 08.03. in der Halle des Rotteck-Gymnasiums auf die vierte Mannschaft des FT 1844 Freiburg.

Die Kollnauer begannen eher schwach und machten es den Freiburgern mit vielen Aufschlagfehlern und fehlender Ruhe im Aufbauspiel leicht. Zwar erscheint das Ergebnis im ersten Satz mit 23:25 ziemlich knapp, doch der zweite Satz gibt ein realistischeres Bild der Kräfteverhältnisse wieder. Gerade der starke Block der Hausherren verhinderte gefährliche Angriffe und so mussten die Kollnauer sich zwischen Risikoangriffen und einfach abzuwehrenden Lobs & Schlägen über den Block entscheiden. Durch einige Wechsel schafften es die Gäste ihr Spiel jedoch einigermaßen zu stabilisieren, insbesondere in der Feldabwehr gelang unter Führung von Libero Michael Sieg viel mehr als in den Spielen zuvor. Die Herren des TVKG schafften es zudem eigene Fehler zu vermeiden und die Freiburg zu Fehlern zu zwingen, woraus ein relativ komfortabler und verdienter Anschlusspunkt im Satzverhältnis resultierte. Auch im vierten Satz boten die Gäste eine ansprechende Leistung, die Konzentration war durch die drohende Niederlage bei allen höher als zu Beginn des Spiels. Diesmal wurde es eng, doch am Satzende behielt die junge Herrenmannschaft die Nerven und erzwang den achten Tie-Break der laufenden Saison. Doch die Freiburger hatten sich gefangen und zogen auf und davon. Bis zum Stand von 2:9 fand jeder Ball irgendwie den Weg ins Kollnauer Feld und auch danach gelang es lediglich den Abstand zu halten. Die Gäste sahen bis zum 8:14 wie die sicheren Verlieren aus, doch dann erhöhten sie durch starke Aufschläge noch ein letztes Mal den Druck und bei Freiburg setzte das große Zittern ein. Ein Phänomen, das die Kollnauer bereits zur Genüge kennen gelernt haben, verschaffte ihnen nun Punkt um Punkt und am Ende den 17:15 Sieg. Froh über das gedrehte Spiel feierten die Kollnauer, die jedoch dem Abstieg bereits nicht mehr entgehen können.


10. Spieltag (Kollnau)

  • TV Kollnau-Gutach - TV Kappelrodeck II       0:3       64:75      (21:25, 23:25, 20:25)
  • TV Kollnau-Gutach - TV Bad Säckingen        2:3      105:104     (20:25, 27:25, 23:25, 25:14, 10:15)

Abstieg nach zwei Niederlagen daheim

Am vergangenen Samstag den 21.02. spielten die Herren des TVKG in der grünen Halle in Kollnau gegen den Tabellenersten TV Kappelrodeck II und den Tabellendritten TV Bad Säckingen.

Zu Beginn lief das Spiel der Kollnauer relativ gut. Mit Konstanz spielte man gegen den Tabellenführer und war punktemäßig nie sehr weit entfernt. Gerade die Feldabwehr funktionierte im Vergleich zu den bisherigen Partien sehr gut. Nachdem die Gäste den ersten Satz gewannen, führte man im zweiten Satz bis kurz vor Satzende. Doch dann gaben die Kollnauer die Führung aus der Hand und lagen 0:2 in Sätzen zurück. In Satz drei bot man dem Tabellenführer weiter ein gutes Spiel, allerdings erneut mit dem besseren Ende für die Kappelrodecker.

Im zweiten Spiel starteten die Hausherren eher schwach und verloren den ersten Satz verdient. In einem relativ guten Spiel mit zum Teil langen Ballwechseln gelang es der Herrenmannschaft dann, am Ende des zweiten Satzes die Nerven zu behalten und diesen zu gewinnen. Danach lagen die Kollnauer zwischenzeitlich etwas zurück, schafften es jedoch den Rückstand mit einer Aufschlagserie wieder aufzuholen. Auch in der Folge blieb es eng und die Gäste aus Bad Säckingen hatten am Ende wieder die Nase vorn. Doch dann lief bei ihnen gar nichts mehr und mit druckvollen Aufschlägen und einem aufmerksamen Block dominierten die Kollnauer den vierten Satz nach Belieben. Leider steigerten sich die Gäste im Tie-Break wieder, sodass es am Ende nur für einen Punkt reichte. Mit dem jetzt sicheren Abstieg aus der Landesliga kann die junge Herrenmannschaft in den letzten beiden Auswärtspartien gegen den VC Weil und den FT 1844 Freiburg IV befreit und ohne Druck aufspielen.


9. Spieltag (Hausach)

  • TV Kollnau-Gutach - VC Haslach       105:111      3:2       (26:24, 25:19, 15:25, 19:25, 20:18)

Glücklicher Sieg gegen den VC Haslach

Am Samstag den 31.01. traf die Herrenmannschaft des TVKG in der Tannenwaldhalle in Hausach auf den VC Haslach, der in der Landesliga West einen Tabellenplatz hinter den Kollnauern steht.

Im ersten Satz erarbeiteten sich die Gäste schnell einen Vorsprung, doch durch mehrere individuelle Fehler wurde es gegen Ende des Satzes doch noch einmal eng. Glücklicherweise behielten die Kollnauer jedoch die Nerven und im zweiten Satz ließen sie erst gar nichts anbrennen. Souverän und ungefährdet wurde die 2:0 Satzführung eingefahren. Unerklärlicherweise brach danach das Kollnauer Spiel komplett ein. Der Aufschlag ging sehr oft ins Netz, die Annahme war miserabel und auch im Angriff wurden direkte Fehler in Reihe produziert. So machte man die schon fast geschlagenen Haslacher wieder stark und diese schlugen immer besser auf. Sowohl im dritten als auch im vierten Satz spielten die Kollnauer extrem ängstlich und verloren verdient. Im Tie-Break verbesserte sich das Spiel nur marginal, sodass man beim Stand von 10:14 die allerletzte Chance hatte, das Spiel noch zu retten. Durch Konstanz im Aufschlag, einen klugen Wechsel und den Positionstausch der zwei Spielertrainer gelang das Unglaubliche. Mit 20:18 siegten die Kollnauer auswärts gegen unglückliche Haslacher und bewahrten sich die kleine Chance auf den Relegationsplatz.


8. Spieltag (Freiburg)

  • TV Kollnau-Gutach - USC Freiburg III       100:113      2:3      (25:23, 22:25, 26:24, 24:26, 3:15)

Ärgerlich

Am Samstag den 24.01. traf die junge Herrenmannschaft in der Halle des Rotteck Gymnasiums auf den Dritten der Landesliga West, den USC Freiburg III.

Wie schon so oft starteten die Kollnauer stark und druckvoll. Die erneut stabile Annahme legte den Grundstein für gute Angriffe und auch im Block funktionierte viel. Mit Diagonalspieler & Trainer Mark Altfuldisch wollte der TVKG endlich den so lang ersehnten Sieg holen, um mit einem Erfolgserlebnis im Kampf um die Relegation so richtig durchzustarten. Zuerst schien es so, als würde dies gelingen, der erste Satz ging, wenn auch knapp, verdient an die Elztäler. Im Zweiten lief man lange einem hohen Rückstand hinterher, allerdings schafften es die Kollnauer gegen Ende einige Punkte aufzuholen. Es reichte jedoch nicht für den Satzsieg, weshalb die Freiburg 1:1 in Sätzen ausglichen. Der dritte Satz war wieder eng umkämpft, doch die Euphorie über ihr gutes Spiel trug die Gäste zum knappen 26:24 Sieg und der Möglichkeit im nächsten Satz erstmals drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Auch weiterhin klappte viel im Spiel, gerade mit dem starken Block der Freiburg hatten die Gäste wenig Probleme und fanden immer wieder Wege zu punkten. So kam es, dass man schließlich beim Stand von 24:22 zwei Matchbälle hatte.. Doch der Fluch der Nerven versagte es den Kollnauern erneut, drei Punkte zu erzielen. Die Freiburg retteten sich in den Tie-Break. Zu diesem gibt es hier mit Verweis auf das Ergebnis (s.o.) keinen Kommentar.

Nächste Woche muss Haslach unbedingt zu Hause geschlagen werden, um sich die Chance auf die Relegation wenigstens rechnerisch zu wahren.


7. Spieltag (Kollnau)

  • TV Kollnau-Gutach - TB Emmendingen    2:3     111:104    (28:30, 25:21, 21:25, 25:13, 12:15)
  • TV Kollnau-Gutach - VC Müllheim             1:3      87:93        (25:18, 20:25, 23:25, 19:25)

Enttäuschung im Heimspiel

Am Samstag den 17.01. empfing die Herrenmannschaft des TVKG zu Hause den TB Emmendingen und den VC Müllheim. Beide Spiele gingen in der Hinrunde mit 0:3 verloren. 

Im ersten Spiel starteten die Kollnauer, die auf ihren Außenangreifer Stefan Thoma verzichten mussten, gut und beide Mannschaften schenkten sich im ersten Satz nichts. Eine stabile Annahme ermöglichte wirkungsvolle und variantenreiche Angriffe, die denen des Tabellenvierten in nichts nachstanden. Obwohl die Hausherren einen Rückstand zu Satzende aufholten, schafften sie es nicht den psychologischen Vorteil zu nutzen und so hatten die Gäste das bessere Ende mit 30:28 für sich. Auch in den folgenden beiden Sätzen änderte sich nicht viel am Spiel der beiden Mannschaften, sodass es relativ eng blieb. Den zweiten Satz gewann die junge Herrenmannschaft mit 25:21, doch im dritten Satz waren die Emmendinger wieder einen Tick besser und führten nun mit 2:1 Sätzen. Die Kollnauer, die jetzt angreifen mussten, schafften es durch eine Aufschlagserie den Satz mit 25:13 zu dominieren. Die Entscheidung musste im Tie-Break fallen und der Tabellenachte schaffte es bis kurz vor Spielende den Schwung aus dem vierten Satz mitzunehmen. Die Emmendinger waren ratlos, doch beim Stand von 12:6 wechselten die Hausherren in eine verhängnisvolle Angriffsreihe, die es gegen einen starken Emmendinger Block nicht mehr schaffte, den Vorsprung in den verdienten und notwendigen Sieg umzumünzen. Wie schon so oft in der Saison spielten die Kollnauer nicht clever genug, um die letzten Punkte zu machen und wurden von aufmerksamen Emmendingern dafür bestraft. Trotz einer eigentlich guten Leistung gingen die Hausherren frustriert und mit lediglich einem Punkt in das Spiel gegen den direkten Konkurrenten VC Müllheim.

Erneut gelang ein guter Start der jungen Herrenmannschaft, die den ersten Satz deutlich mit 25:18 gewann. Doch dann hatten die Gäste soweit ins Spiel gefunden, dass sie durch eine gute Feldabwehr und einen starken Angriff auch „verlorengeglaubte“ Bälle wieder zurück ins Feld brachten und somit die Kollnauer unter Druck setzten. Die Hausherren kamen nicht mit dem Spielstil der Müllheimer zurecht und es folgte der 1:1 Satzausgleich. Im dritten Satz führte der TVKG praktisch bis zur Schlussphase mit einigen Punkten, doch am Ende waren es wieder die Gäste, die die wichtigen Punkte machten. Im vierten Satz ließen sich die Kollnauer dann von einigen strittigen Schiedsrichterentscheidungen beeinflussen, statt sich auf ihr Spiel zu konzentrieren, wodurch auch der dritte Satz aus Kollnauer Sicht unnötig abgegeben wurde. Diese zwei Rückschläge führten den Elztälern erneut ihre zwei größten Schwächen vor Augen. Erstens fehlt es in den entscheidenden Phasen an Kaltschnäuzigkeit und vielleicht auch an Erfahrung, um wichtige und verdiente Punkte mitzunehmen. Jedes der letzten Spiele zeigt, dass die Kollnauer spielerisch in der Lage sind mit sieben der acht Mannschaften in der Landesliga West locker mitzuhalten. Und zweitens wird viel zu oft mit dem Schiedsrichter diskutiert, was in entscheidenden Abschnitten zusätzlich ablenkt und schwächt.


6. Spieltag (Bad Säckingen)

  • TV Kollnau-Gutach - TV Bad Säckingen        1:3         95:101         (28:30, 25:21, 21:25, 21:25)

Auswärtsniederlage

Am Sonntag den 14.12. mussten die Herren des TVKG beim letzten Spieltag in der Hinrunde in der Sporthalle Badmatte gegen den zweiten der Landesliga, den TV Bad Säckingen spielen. 

Erneut begannen die Kollnauer gut und spielten auf Augenhöhe mit den Hausherren. Der erste Satz war relativ ausgeglichen, die Annahme funktionierte gut und auch vorne am Netz konnten variantenreiche Angriffe generiert werden. Erstmals in dieser Saison spielte Mittelblocker Andreas Schneider auf der Diagonalposition und gegen Ende des Satzes hatte die junge Herrenmannschaft auch den ersten Satzball. Doch dieser und die vier folgenden wurden kläglich durch eigene vermeidbare Fehler abgegeben und irgendwann blieb den Hausherren dann keine andere Möglichkeit mehr, als den Satz mit 30:28 für sich zu entscheiden. Im zweiten Satz schafften es die Kollnauer einen kleines Stück besser zu spielen, sodass dieser mit 25:21 gewonnen wurde. Doch im dritten Satz lief man zu Beginn einem 1:7 Rückstand hinterher, den man bis zum 21:25 Satzende nicht aufholen konnte und auch im vierten Satz reichte es am Ende nicht, um den 2:2 Satzausgleich zu schaffen. So wurde erneut durch fehlende Kaltblütigkeit mindestens ein Punkt leichtfertig abgegeben, den man im Rennen um den Klassenerhalt sehr gut hätte gebrauchen können. In der Rückrunde müssen die Kollnauer daran arbeiten, besonders in der Crunchtime die Nerven zu behalten und sich nicht von dem Spielstand oder Erfolgsdruck beeinflussen zu lassen. Nur dann ist der Klassenerhalt in der Landesliga zu erreichen, in der die Aufsteiger seit dem Spiel in Kappelrodeck ein ebenbürtiger Gegner für fast alle anderen Teams sind.


5. Spieltag (Kollnau)

  • TV Kollnau-Gutach - VC Weil II                 1:3        94:97         (25:20, 25:27, 21:25, 23:25)
  • TV Kollnau-Gutach - FT Freiburg IV         2:3        92:108       (22:25, 25:21, 25:22, 14:25, 6:15)

Fehlende Coolness

Im ersten Spiel gegen den VC Weil II starteten die Herren sehr gut. Sie schafften es den Schwung vom Spiel gegen Kappelrodeck mitzunehmen und siegten im ersten Satz absolut verdient. Im zweiten Satz wurde es dann ein Spiel auf Augenhöhe, doch leider mangelte es den Kollnauern in der Schlussphase an Nervenstärke und so wurde der Satz durch zwei Aufschlagfehler bei Satzbällen unnötig abgegeben. Auch im dritten und vierten Satz änderten sich die Kräfteverhältnisse nicht. Die Herren des TVKG führten trotz vieler Aufschlagfehler oft und lange, doch jedes Mal, wenn es in die Schlussphase der Satzes ging, zogen die Weiler vorbei, die in den entscheidenden Phasen clever und sicher spielten und sich so den 3:1 Sieg sicherten.

Das zweite Spiel war ebenfalls zu Beginn auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die FT aus Freiburg. Im zweiten Satz steigerten sich die Kollnauer etwas und schafften es den Satz zu ihren Gunsten zu drehen. Im darauffolgenden Satz setzten sich die Freiburg in der Schlussphase etwas ab, doch durch die kluge Einwechselung von Leon Oechsle, der die Annahme der Freiburger mit seinen Aufschlägen in Bedrängnis brachte, schafften es die Hausherren den Satz zu drehen. Unerklärlich bleibt jedoch, weshalb im vierten Satz trotz 2:1 Führung und der Aussicht auf 3 Punkte plötzlich wieder jegliches Selbstbewusstsein fehlte und der Satz klar an die Gäste ging. Die Entscheidung musste im Tie-Break fallen und die Freiburg nutzten den psychologischen Vorteil aus dem vierten Satz gnadenlos aus, sodass sie ungefährdet und verdient mit 3:2 gewannen. Immerhin lässt sich bei den Kollnauern das Problem klar als mentale Schwäche/fehlende Coolness identifizieren, sodass die Zielsetzung und Trainingsanstrengungen in den nächsten Wochen klar definiert werden können.


4. Spieltag (Freiburg & Kappelrodeck)

  • TV Kollnau-Gutach - Südbadenauswahl West        3:2       107:97       (23:25, 19:25, 25:17, 25:21, 15:9)
  • TV Kollnau-Gutach - TV Kappelrodeck II                   1:3        68:94        (25:19, 21:25, 8:25, 14:25)

Die Bedeutung der mentalen Einstellung

Am Samstag den 22.11. traf die Kollnauer Herrenmannschaft in Freiburg auf die junge Südbadenauswahl West und am Sonntag den 23.11. in der Achertalhalle in Kappelrodeck auf den ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga West.

Das Samstagsspiel begann aus Kollnauer Sicht katastrophal. Eine extrem schwache Annahme machte es unmöglich, im Angriff Druck auf die starke Abwehr der Südbadenauswahl auszuüben. Im Kollnauer Spiel fehlte es so ziemlich an allem, am meisten am Spaß und an der richtigen Einstellung, die zum Sieg gegen die, zum Vorjahr stark verbesserte, Auswahlmannschaft notwendig war. So gingen die ersten beiden Sätze verdient verloren und erst als sich die Kollnauer im dritten Satz ein bisschen fingen, konnten sie diesen mit 25:17 für sich entscheiden. Doch im vierten Satz knüpfte der TVKG nahtlos an seine miserable Vorstellung aus den ersten beiden Sätzen an, bis man beim Stand von 15:20 die allerletzte Chance hatte, das Spiel noch zu retten. Nach einem lautstarken Weckruf von Spielertrainer Carsten Bienen berappelten sich die Kollnauer und glichen nach einem Schlussspurt zum 2:2 Gleichstand aus. Im Tie-Break ließen die Kollnauer dann zum ersten Mal richtigen Biss und Ehrgeiz erkennen und gewannen das Spiel schließlich mit 3:2.

Glücklicherweise schafften es die Kollnauer ihre mentale Einstellung aus dem Tie-Break gegen die Südbadenauswahl zu konservieren und begannen druckvoll im Aufschlag und Angriff und mit einer stabilen Annahme und Feldabwehr. Zur beiderseitigen Überraschung war das Kollnauer Spiel so stark, dass die Gäste den ersten Satz völlig verdient und mit (relativ) ungefährdetem Vorsprung gegen die Kappelrodecker gewannen, die bis dahin erst einen Satz in der Hinrunde abgegeben hatten. Im zweiten Satz entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Hausherren. Zwar lässt sich aus dem Ergebnis aus den letzten beiden Sätzen auf einen Einbruch aus Kollnauer Sicht schließen, allerdings vermochte es die Herrenmannschaft lediglich nicht, die langen sehenswerten Ballwechsel in Punkte umzumünzen. Die Kollnauer hielten auch weiterhin gut dagegen, mussten sich dann jedoch verdient den konstant spielenden Hausherren geschlagen geben, die damit in der Hinrunde sechs Siege aus sechs Spielen holten und ihren Vorsprung weiter ausbauten. Für die Herren des TVKG wird es im restlichen Verlauf der Hinrunde darauf ankommen, mit der richtigen Kampfbereitschaft und Konzentration in die anstehenden Spiele zu gehen, um dann jeweils das Maximum herauszuholen.


3. Spieltag (Emmendingen)

  • TV Kollnau-Gutach - TB Emmendingen        0:3        60:75          (21:25, 21:25, 18:25)

Niederlage gegen starke Emmendinger

Am Samstag den 08.11. trafen die Herren des TVKG in der Karl-Faller-Halle auf den TB Emmendingen. Die Emmendinger sind als Mitaufsteiger direkte Konkurrenten der Kollnauer in der Landesliga und daher ging es in dem Spiel um viel. Die Kollnauer spielten erstmals in dieser Saison unter der Leitung von Trainer Mark Altfuldisch.

Der erste Satz war über weite Strecken sehr ausgeglichen, die Herrenmannschaft konnte durch einen starken Angriff mit den Emmendingern gut mithalten. Allerdings verschafften sich die Hausherren gegen Ende des Satzes einen kleinen Vorsprung, der am Ende zur 1:0 Satzführung reichte. Beim erneuten Anpfiff begannen die Kollnauer erneut druckvoll, jedoch verloren sie in der Mitte des Satzes den Faden und die Ruhe in der Abwehr und Annahme. Dadurch hatten der TBE im dritten Satz die Möglichkeit den Sack zuzumachen. Dies gelang den Hausherren dann auch, begünstigt durch zu viele einfache Fehler die den Herren des TVKG unterliefen. Somit steht der TVKG nach dem dritten Spieltag auf Platz 7 und hat das nächste Mal in 14 Tagen gleich zweimal die Möglichkeit beim TV Kappelrodeck und der Südbadenauswahl West zu punkten.


2. Spieltag (Müllheim)

  • TV Kollnau-Gutach - VC Müllheim I        0:3       53:75     (20:25, 17:25, 16:25)

Rückschlag in Müllheim

Am Samstag den 25.10. trafen die Kollnauer in Müllheim auf die Hausherren, die ihr erstes Spiel verloren hatten. Mit einem Sieg hätte die Herrenmannschaft ihre gute Tabellenposition verteidigen können, allerdings verpasste sie es im ersten Satz die starke Feldabwehr der Müllheimer unter Druck zu setzen, sodass diese am Ende des Satzes einen Vorsprung von fünf Punkten und damit die 1:0 Satzführung für sich verbuchen konnten. Im zweiten Satz begannen die Kollnauer direkt mit einer Schwächephase im Angriff, der ein 0:7 Rückstand folgte. In der Folge konnte der Abstand wieder auf drei Punkte verringert werden, jedoch zogen die Hausherren, bedingt durch ihren starken Block und die schwache Feldabwehr der Gäste, wieder davon. Im dritten Satz besserte sich das Bild auf Kollnauer Seite nicht wesentlich und auch dieser ging durch unnötige Fehler in der Absprache, der Annahme und Abwehr an den VC Müllheim. Der TV Kollnau-Gutach findet sich darauf auf dem siebten Tabellenplatz wieder, muss jedoch noch das Ergebnis aus dem Sonntagsspiel der direkten Konkurrenten TB Emmendingen und VC Weil II abwarten.


1. Spieltag (Kollnau)

  •  TV Kollnau-Gutach - VC Haslach            3:2      114:96    (23:25, 25:18, 25:22, 26:28, 15:4)
  • TV Kollnau-Gutach - USC Freiburg III       0:3      48:75      (13:25, 22:25, 13:25)

In der Landesliga angekommen

Am 04.10. spielte der TVKG im ersten Spiel gegen den VC Haslach und im zweiten Spiel gegen den USC Freiburg III. 

Der erste Satz gegen die Haslacher ging denkbar knapp zu Ende. Den zweiten Satz gewannen die Kollnauer dann mit einem souveränen Vorsprung. Auch im dritten agierten die Hausherren sowohl im Angriff klug, als auch in der Annahme sicher. Verdient spielten sie die 2:1 Satzführung heraus. Den vierten Satz begann die Mannschaft des TVKG gut, verpasste es jedoch 4 Matchbälle zu verwandeln, der Tie-Break war die Folge. In diesem machten die Kollnauer so viel Druck im Aufschlag, dass sie schnell hoch führten und den fünften Satz verdient mit 15:4 gegen den VC Haslach gewannen.

Gegen den USC Freiburg III war es eine Nummer schwieriger, was die Kollnauer auch gleich im ersten Satz zu spüren bekamen. Nach mageren 13 Punkten im ersten Satz spielten sie in der Folge besser, hatten jedoch auch aufgrund einiger Fehlentscheidungen nicht das bessere Ende für sich. Im dritten Satz waren die Verhältnisse wieder klarer und auch dieser ging hoch verloren. Am Ende können sich die Kollnauer über einen einigermaßen gelungenen Saisonauftakt und Platz 4 freuen, auch wenn gegen den VC Haslach mit ein bisschen mehr Kaltschnäuzigkeit drei Punkte möglich gewesen wären.


Niederlage im Pokal

Am Donnerstag den 18.09.2014 verlor die Herrenmannschaft des TV Kollnau-Gutach im Pokal gegen den SV Bohlingen, der in der Landesliga Ost spielt, mit 0:3.

Die ersten beiden Sätze gingen deutlich und verdient an die Bohlinger, wobei Trainer Carsten Bienen so viel wie möglich wechselte, um verschiedene Kombinationen zu testen. Das Spiel der Herren war zwar in Ordnung für die wenigen Trainingszeiten seit den Sommerferien, allerdings mit noch viel Luft nach oben, bis zum Saisonstart Anfang Oktober. Auch wenn klar war, dass gegen die starken Bohlinger nichts zu holen war, versuchte die Herren im dritten Satz noch einmal alles und schafften mit 20:25 das beste Ergebnis des Abends. Somit ist der TVKG im Verbandspokal 2014/2015 ausgeschieden und kann sich voll auf die Landesliga konzentrieren.